Kältewelle führt zu Einbruch von Frankreichs Weinproduktion

AFP

14.4.2021

** FILES ** Wine growers work in fields near Epernay, eastern France, in this Aug. 30, 2007 file photo. France's venerable body in charge of food and drink labels is looking into expanding the area where Champagne is made, amid growing global demand for the luxurious bubbly beverage. (AP Photo/Francois Mori; files)
Nach den frostigen Nächten fürchten Frankreichs Winzer und Obstbauern um ihre Ernte. (Symbolbild)
Bild: Keystone

Mindestens ein Drittel der französischen Weinproduktion wird in diesem Jahr nach Schätzung eines Branchenverbandes der ungewöhnlichen Kältewelle im Frühjahr zum Opfer fallen. Dies mache Geschäftseinbußen von zwei Milliarden Euro aus, sagte der Generalsekretär des Dachverbands der Landarbeiter (FNSEA), Jérôme Despey, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

AFP

14.4.2021

Die frostigen Temperaturen Anfang April hatten in den Weinbaugebieten in ganz Frankreich einige der schwersten wetterbedingten Schäden seit Jahrzehnten verursacht. Die Folgen für die Reben und Ernte waren umso gravierender, als der Temperatursturz auf mildes Wetter folgte.

Es handle sich um «die wahrscheinlich grösste landwirtschaftliche Katastrophe" in Frankreich zu Beginn des 21. Jahrhunderts, sagte Agrarminister Julien Denormandie am Montag. Die Regierung in Paris bereitet derzeit ein Nothilfepaket für die betroffenen Sektoren der Landwirtschaft vor.