Virologen geehrt

Nobelpreis für Medizin – sie haben Hepatitis-C heilbar gemacht

SDA/tafi

5.10.2020

Der diesjährige Nobelpreis für Medizin geht an Harvey J. Alter (USA), Michael Houghton (Grossbritannien) und Charles M. Rice (USA). Das gibt das schwedische Karolinska-Institut bekannt.

Die Wissenschaftler Harvey J. Alter (USA), Michael Houghton (Grossbritannien) und Charles M. Rice (USA) erhalten den diesjährigen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. Sie werden für die Entdeckung des Hepatitis C-Virus geehrt, wie das Karolinska-Institut mitteilte.

Dank der Entdeckungen der drei Preisträger könne Hepatitis C jetzt geheilt werden, hiess es. Sie hätten die Ursache für Fälle chronischer Hepatitis gefunden und Blutuntersuchungen sowie neue Medikamente ermöglicht, die Millionen von Menschenleben gerettet hätten.

Der Preis geht «an drei Forscher, die einen massgeblichen Anteil am Kampf gegen die durch Blut übertragene Hepatitis geleistet haben. Die Krankheit ist ein grosses globales Gesundheitsproblem, die bei Menschen rund um den Globus Zirrhose und Leberkrebs verursacht», hiess es beim Nobelpreis-Komitee.

Für ihre Entdeckung des Hepatitis-C-Virus werden Harvey J. Alter (USA, links), Michael Houghton (Grossbritannien, Mitte) und Charles M. Rice (USA) mit dem Nobelpreis für Medizin und Physiologie 2020 geehrt.
Nobel Media / Niklas Elmehed

2019 hatten die US-Amerikaner William Kaelin und Gregg Semenza sowie der Brite Peter Ratcliffe die Auszeichnung für ihre Entdeckung molekularer Mechanismen erhalten, mit denen Zellen den Sauerstoffgehalt wahrnehmen und sich daran anpassen.



Mit dem Medizin-Preis startete der Nobelpreis-Reigen. Am Dienstag und Mittwoch werden die Träger des Physik- und des Chemie-Preises benannt. Am Donnerstag wird bekanntgegeben, wer den diesjährigen Literatur-Nobelpreis erhält und am Freitag der Träger des diesjährigen Friedensnobelpreises. Die Reihe der Bekanntgaben endet am folgenden Montag, 12. Oktober, mit dem von der schwedischen Reichsbank gestifteten sogenannten Wirtschafts-Nobelpreis.

Dotiert ist der Nobelpreis in diesem Jahr mit zehn Millionen schwedischen Kronen (rund eine Million Franken) pro Kategorie – und damit mit einer Million Kronen mehr als im Vorjahr. Die prestigeträchtigen Auszeichnungen werden seit 1901 in Stockholm und Oslo vergeben. Die traditionellen Preisverleihungen finden jeweils am 10. Dezember, dem Todestag von Preisstifter Alfred Nobel, statt. Wegen der Coronavirus-Pandemie werden sie in diesem Jahr deutlich kleiner ausfallen.

Die ursprüngliche Meldung wurde mit der Begründung des Nobelpreis-Komitees ausgebaut.

Zurück zur Startseite