Internet-Hit

Rap? Nein, eine evangelikale Trump-Supporterin in Ekstase

SDA/gbi

5.11.2020

Kennen Sie Paula White-Cain? Bestimmt: Auf den sozialen Medien sorgt ein Clip der evangelikalen Predigerin gerade für Furore, wie sie energisch für einen Wahlsieg von Donald Trump betet.

Paula White-Cain hat es im Internet zu einiger Berühmtheit geschafft. In einem Videoclip, der fleissig geteilt wird und für Erheiterung sorgt, betet sie eindringlich für den Sieg Trumps bei den Präsidentschaftswahlen. Dabei wiederholt White-Cain ekstatisch einige Passagen immer und immer wieder, etwa: «Ich höre den Klang des Sieges!» und «Der Herr sagt, es ist getan!»

White ist eine Vertraute des US-Präsidenten. Die erzkonservative Predigerin hielt etwa bei seiner Amtseinführung im Januar 2017 eine Rede. Evangelikale Christen sind eine wichtige Wählergruppe für Trump.

Auf einer Linie mit Trump

Das vielfach geteilte Video zeigt einen kurzen Ausschnitt eines zweieinhalbstündigen Gottesdienstes der Kirche City of Destiny in Apopka im Bundesstaat Florida. Darin spricht White-Cain von Wahlbetrug, Fehlberechnungen und Leuten, die versuchten, die Wahl zu kapern. «Wir entfesseln die Macht und die Autorität des Herrn gegen jeden Dämon, der dieser Wahl begegnet ist», ruft sie. Trump hatte wiederholt die Rechtmässigkeit der Wahl angezweifelt, ohne Beweise vorzulegen.  

Es dauerte natürlich auch nicht lange, bis erste musikalische Neuinterpretationen der Predigt das Licht der Online-Welt erblickten:

Für Verwunderung – und Belustigung – in den sozialen Medien sorgt ausserdem ein Mann, der in dem Videoausschnitt hinter White-Cain auf der Bühne mit einem Handtuch immer wieder hin- und herläuft. Es handelt sich dabei um White-Cains Sohn Bradley Knight, der vor ihr eine Predigt gehalten hatte.

Zurück zur Startseite