Bulgarischer Präsident Radew laut Prognosen wiedergewählt

dpa

21.11.2021 - 19:59

Bulgariens Präsident Rumen Radew bleibt nach der Stichwahl laut Prognosen im Amt.
dpa

Die Menschen in Bulgarien haben in einer Stichwahl über ihren künftigen Präsidenten entschieden. Prognosen zufolge konnte sich Amtsinhaber Rumen Radew durchsetzen.

dpa

21.11.2021 - 19:59

Bulgariens Staatschef Rumen Radew hat die Stichwahl um die Präsidentschaft laut einer Prognose überzeugend gewonnen. Er kann mit 65,7 Prozent der Stimmen rechnen, während sein Herausforderer Anastas Gerdschikow am Sonntag 31,5 Prozent der Wähler überzeugen konnte.

Das geht aus der ersten Prognose des Meinungsforschungsinstituts von Gallup International auf der Basis von Wählerbefragungen hervor. Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Erhebungen bei weniger als 40 Prozent und damit noch niedriger als in der ersten Wahlrunde vor einer Woche. Dies hat aber keine Auswirkung auf die Gültigkeit der Stichwahl.

Auch das Meinungsforschungsinstitut Alpha Research veröffentlichte eine ähnliche Prognose für den Ausgang der zweiten Wahlrunde. Die Stichwahl zwischen den beiden im ersten Wahlgang bestplatzierten Kandidaten war notwendig geworden, weil Radew im ersten Wahlgang mit 49,5 Prozent der Stimmen seine Wiederwahl knapp verfehlt hatte. Auch die Wahlbeteiligung war mit gut 40 Prozent unausreichend.

Der General der Reserve, Radew, und der Universitätsprofessor Gerdschikow, Rektor der Universität Sofia, traten als unabhängige Kandidaten an. Radew wurde von den aus den früheren Kommunisten hervorgegangenen Sozialisten sowie den Protestparteien unterstützt, Gerdschikow von der bürgerlichen GERB des früheren Regierungschefs Boiko Borissow und der Partei der türkischen Minderheit DPS.

dpa