Staatsführer Kim war schon wieder drei Wochen weg

AP/toko

24.5.2020 - 17:01

Kim Jong Un bei einem Treffen mit Militärangehörigen.
Bild: Uncredited/KCNA via KNS/dpa

Weg — und wieder da: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach etwa 20 Tagen wieder in der Öffentlichkeit gezeigt.

Der nordkoreanische Parteichef Kim Jong Un hat sich nach etwa 20 Tagen wieder einmal in der Öffentlichkeit blicken lassen. Staatsmedien berichteten, er habe die Truppen des Landes auf einer Sitzung der zentralen Militärkommission seiner Staatspartei in Alarmbereitschaft versetzt. Das Gremium habe zudem den Ausbau der nuklearen Abschreckung diskutiert, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA, nannte aber kein Datum. Ausserdem habe Kim mehrere Spitzenmilitärs befördert.



Kim hatte erst Anfang des Monats Gerüchten über eine mögliche ernste Krankheit ein Ende bereitet, als er sich ebenfalls nach etwa 20 Tagen Abwesenheit wieder öffentlich zeigte. Solche Auftritte hätten wohl eher innenpolitische Gründe, sagte Leif-Eric Easley von der Ewha-Universität in Seoul. «Aber es ist interessant, dass er in den Staatsmedien etwa zu dem Zeitpunkt wieder auftaucht, zu dem die Welt anfängt, Notiz davon zu nehmen, dass er erneut drei Wochen weg war», sagte Easley.

Der südkoreanische Geheimdienst hat erklärt, nach seinem Urteil vermeide Kim wegen der Coronavirus-Pandemie allzu viele öffentliche Auftritte, obwohl in seinem Land offiziell keine Infektionen registriert sind. In diesem Jahr habe Kim bislang 17 Auftritte absolviert, in anderen Jahren seien es bis Mai meist schon 50 gewesen.


Bilder des Tages

Zurück zur Startseite