Trump wirft Pharma-Unternehmen bewusste Verzögerung vor

afp/toko

21.11.2020 - 11:18

Trump: Impfhersteller wollten meine Wiederwahl verhindern

Trump: Impfhersteller wollten meine Wiederwahl verhindern

Die Pharmakonzerne, die Medien, die Technikfirmen: Alle wollten seine Wiederwahl verhindern, ist sich US-Präsident Donald Trump sicher. Dabei habe er doch die Wahl gewonnen.

21.11.2020

US-Präsident Donald Trump spricht von Manöver von «Big Pharma», um ihm bei der Wahl zu schaden. Die Unternehmen hätten die Ergebnisse bewusst erst nach der Wahl verkündet. Dafür gibt es keine Belege.

Prozent besitze. Am 16. November dann erklärte die US-Biotech-Firma Moderna, ihr Impfstoff-Kandidat habe eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent. Pfizer und Biontech, die inzwischen von einer Wirksamkeit von 95 Prozent sprechen, reichten am Freitag bei der US-Arzneimittelbehörde FDA einen Antrag auf eine Notfallzulassung ein, die binnen Wochen erteilt werden könnte.

Alle gegen mich: US-Präsident Donald Trump.
KEYSTONE/AP/Susan Walsh

Trump sagte am Freitag, schon im Wahlkampf habe die Pharmalobby «Millionen von Dollar» für Werbung gegen ihn ausgegeben. «Wir hatten Big Pharma gegen uns.» Er sprach von «korrupten Spielen». Fragen von Journalisten beantwortete der abgewählte Präsident nicht.

Trump hat seine Wahlniederlage gegen den Demokraten Joe Biden bislang nicht eingestanden. Der Amtsinhaber spricht von angeblichem Wahlbetrug. Wahlbehörden und Experten widersprechen entschieden und betonen, Biden habe die Wahl rechtmässig gewonnen.

Zurück zur Startseite