Umweltschützer stören Parade von Lord Mayor in City of London

SDA

13.11.2021 - 17:37

Demonstranten von Extinction Rebellion protestieren während einer Parade im Rahmen der Lord Mayor's Show im Stadtzentrum. Foto: Aaron Chown/PA Wire/dpa
Keystone

Umweltschützer haben am Samstag in Londons Finanzdistrikt die traditionelle Parade zur Einführung des Lord Mayors gestört. Auf Videos, die im Internet kursierten, war zu sehen, wie mehrere Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion (XR) die Strasse vor dem Gebäude der Bank of England im Herzen der Londoner City blockierten.

SDA

13.11.2021 - 17:37

Auf einem Banner war zu lesen: «COP has failed» (COP ist fehlgeschlagen). Gemeint ist damit die UN-Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow, die am Samstag nach Verlängerung zu Ende gehen sollte. Wie die Polizei mitteilte, wurden mehrere Menschen festgenommen. Die Parade konnte schliesslich fortgesetzt werden.

Mit dem Protest fordere man die Finanzindustrie auf, «die Verantwortung für ihre Rolle in der Klima- und Umweltnotlage zu übernehmen, in dem sie unverzüglich alle Investitionen in Fossilenergie beenden», hiess es in einer Mitteilung auf der XR-Webseite. In Glasgow hatte die Gruppe zuvor symbolisch Grabsteine, für vergangene Weltklimakonferenzen aufgestellt, die in ihren Augen gescheitert waren.

Die City of London, die ungefähr das Gebiet der historischen Altstadt umfasst, ist zentraler Standort der britischen Finanzindustrie und hat einen jahrhundertealten Sonderstatus. Verwaltet wird sie von der City of London Corporation, der ein jährlich neu gewählter, als Lord Mayor bezeichneter, Repräsentant vorsteht.

Neben Verwaltungsaufgaben nimmt die Corporation auch die Interessen der Finanzindustrie in der City wahr. Der Lord Mayor wird traditionell mit einer feierlichen Parade ins Amt eingeführt und fährt dabei in einer vergoldeten Kutsche, begleitet von Reitern, durch die Strassen der City. Die Tradition lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen.

SDA