USA öffnen Grenzen wieder für geimpfte Ausländer

gbi/SDA

20.9.2021

Swiss Federal president Guy Parmelin, right, and US president Joe Biden, left, on the red carpet, after Biden's arrival at the airport in Geneva, one day prior to the US - Russia summit in Geneva, Switzerland, Tuesday, June 15, 2021. The meeting between US President Joe Biden and Russian President Vladimir Putin is scheduled in Geneva for Wednesday, June 16, 2021. (KEYSTONE/Pool/Martial Trezzini)
Bundespräsident Guy Parmelin (r.) empfängt US-Präsident Joe Biden im Juni 2021 in Genf. 
Bild: Keystone

Die US-Regierung lockert die Einreisebestimmungen für geimpfte Ausländer*innen ab November. Auch für Schweizerinnen und Schweizer wird die Einreise damit wohl wieder erleichtert. 

gbi/SDA

20.9.2021

Im Kampf gegen das Coronavirus haben die USA vor eineinhalb Jahren das Grenzregime rigoros verschärft. Doch bald wird das Einreiseverbot fallen: Die Administration von US-Präsident Joe Biden hat eine weitgehende Lockerung per November bekanntgeben – zumindest für jene Personen, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. 

Die Lockerungen sollen im November greifen, kündigte der Coronavirus-Koordinator des Weissen Hauses, Jeffrey Zients, am Montag an. Davor hatten mehrere Medien – darunter die «Financial Times» und die «New York Times» – berichtet, dass Geimpfte aus der EU und Grossbritannien bald wieder in die USA reisen können werden. Ob die Neuerungen auch für die Schweiz gelten, war zunächst noch unklar. 

Reisende aus dem Ausland müssten vor Reiseantritt nachweisen können, dass sie geimpft seien, sagte Zients laut der «New York Times». 

Von Trump erlassen, von Biden verlängert

Das Einreiseverbot war noch vom einstigen US-Präsidenten Donald Trump erlassen worden. Sein Nachfolger, der aktuelle Amtsinhaber Joe Biden, hatte den Bann aber erst im Januar verlängert. Die Reisebeschränkungen besagen, dass nur US-Bürger und Besitzer*innen einer Green Card sowie deren Familienmitglieder in die USA einreisen dürfen, wenn sie sich in den vergangenen 14 Tagen in der EU oder Grossbritannien aufgehalten haben. Alle anderen brauchen eine spezielle Erlaubnis.

Die EU hatte ihre Mitgliedsstaaten bereits im Sommer aufgefordert, Beschränkungen für Reisende aus den USA und mehreren anderen Ländern schrittweise aufzuheben. 

Die US-Regierung hielt jedoch im Juli unter Verweis auf die ansteckendere Delta-Variante an den Einschränkungen fest. Ende August empfahl die EU dann wieder strengere Einreiseregeln für Menschen aus den USA.