Blauer Himmel nur von kurzer Dauer Lokale Schauer und vereinzelte Gewitter ziehen auf

jke

24.6.2024

Der Montagabend bringt dem Süden lokale Schauer und vereinzelte Gewitter.
Der Montagabend bringt dem Süden lokale Schauer und vereinzelte Gewitter.
Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Montagmorgen zeigte sich das Wetter von seiner sonnigen Seite, doch die Ruhe täuscht: Schon ab Montagabend müssen sich mehrere Regionen erneut auf vereinzelte Gewitter einstellen.

jke

24.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Die verheerenden Unwetter des Wochenendes haben besonders im Bündner Misox und im Wallis erhebliche Schäden verursacht.
  • Trotz einer Beruhigung der Hochwasserlage bleibt die zweithöchste Gefahrenstufe am Bodensee bestehen, und auch für den Rhein sowie mehrere Seen besteht weiterhin Hochwassergefahr.
  • Regengüsse und lokale Schauer könnten laut MeteoNews bis Mittwoch andauern.

Die verheerenden Unwetter des Wochenendes haben in der Schweiz deutliche Spuren hinterlassen. Besonders hart traf es das Bündner Misox und das Wallis, wo die Schäden enorm sind. Im Kanton Graubünden wurde ein Mann tot geborgen, während eine weitere Person noch immer vermisst wird.

Der Fluss Moesa trat über die Ufer und riss Teile der Autobahn A13 mit sich, was zu massiven Verkehrsproblemen führte. Trotz einer Beruhigung der Hochwasserlage in vielen Regionen bleibt die zweithöchste Gefahrenstufe am Bodensee bestehen. Auch der Rhein, vom Bodensee bis zur Thurmündung, ist weiterhin erheblich gefährdet. Für den Walensee, den Vierwaldstättersee, den Brienzersee und den Genfersee besteht laut dem Bundesamt für Umwelt mässige Hochwassergefahr.

Gewittergefahr bleibt bestehen

Nach einem freundlichen Sonntag und Montagmorgen mit Temperaturen von bis zu 25 Grad im Norden und 27 Grad im Süden der Schweiz naht bereits die nächste Wetterfront. Ab Montagabend sind in den südlichen Regionen, im Wallis und im Tessin lokale Schauer und vereinzelte Gewitter zu erwarten.

Laut MeteoNews ist am Dienstag und Mittwoch mit Regengüssen und vereinzelten Gewittern zu rechnen. Entgegen einer vorherigen Meldung von blue News handelt es sich jedoch nicht um heftige Gewitter. Wir entschuldigen uns für den Fehler.

Die Wettervorhersagen für die zweite Wochenhälfte gestalten sich aufgrund der unsicheren Lage als schwierig. Dennoch wird erwartet, dass es zumindest vereinzelt weiterhin zu Gewittern kommen könnte, wodurch die angespannte Situation bestehen bleibt.

Schäden in Milliardenhöhe

Die genaue Höhe der durch die Unwetter verursachten Sachschäden kann noch nicht beziffert werden. Allerdings gehen mehrere Verantwortliche laut der Nachrichtenagentur Keystone-SDA von Schäden in Höhe von mehreren Millionen Franken aus.

Mit dem Ausfall der A13 verliert die Schweiz eine bedeutende Verkehrsachse in den Süden. Verkehrsexperten warnen vor einem drohenden Verkehrschaos an den Wochenenden, besonders in Anbetracht des eingeschränkten Zugverkehrs durch den Gotthard nach einem Güterzugunfall und der bevorstehenden Sommerferien.

Korrektur der Wettervorhersage: Für Montagabend werden laut MeteoNews in mehreren Regionen vereinzelte Gewitter erwartet, nicht wie in einer vorherigen Meldung von blue News angekündigt heftige Gewitter. Wir entschuldigen uns für den Fehler.

Pizza ins Basislager: Drohnen erobern den Mount Everest – droht jetzt noch mehr Chaos?

Pizza ins Basislager: Drohnen erobern den Mount Everest – droht jetzt noch mehr Chaos?

Am höchsten Berg der Welt herrscht seit Jahren Hochbetrieb. Nun hat der Drohnenhersteller DJI gezeigt, wie Multikopter den Warenverkehr am Mount Everest revolutionieren könnten. Droht jetzt noch mehr Chaos?

20.06.2024