Am Wochenende gibt es den ersten richtigen Hitzetag des Jahres

uri

11.6.2021

Es wird Zeit, den eingemotteten Badeanzug aus der Schublade zu holen: Nach dem kühlsten Frühling seit 30 Jahren erwarten Meteorologen, dass am Wochenende die Hitzemarke von 30 Grad geknackt wird.

uri

11.6.2021

Bislang kam der Sommer nicht recht in Fahrt. Das soll sich am Wochenende aber endgültig ändern. Wie «Meteonews» prognostiziert, wird Hochdruckwetter zunächst auf der Alpensüdseite und im Wallis die ersten echten Hitzetage des Jahres bringen. In der kommenden Woche sei es dann möglicherweise auch im Norden so weit.

Laut «Meteonews»-Meteorologe Stefan Scherrer gab es in diesem Jahr zwar bereits am 31. März in Basel und Grono GR einen ersten Sommertag mit einer Temperatur von exakt 25 Grad, die Hitzemarke von 30 Grad blieb bislang aber unangetastet.

Bereits am Samstag könnte die Marke dann aber geknackt werden, denn «bei recht sonnigem Wetter auf der Alpensüdseite und im Wallis» sei mit Höchstwerten zwischen etwa 29 und 31 Grad zu rechnen, spätestens am Sonntag werde in diesen Gebieten dann aber die 30-Grad-Marke geknackt. Zwischen 32 und 34 Grad seien dann sogar im Misox und im Tessin drin.

Im Norden dürften die Temperaturen dann laut «Meteonews» maximal 27 Grad erreichen, Dienstag werde die 30-Grad-Marke dann aber auch «in der Nordwestschweiz, im unteren Aaretal oder auch am Genfersee lokal geknackt».

Auf Mittwoch könnten die Temperaturen dann noch weiter steigen, «sodass es auch im Norden recht verbreitet für den ersten Hitzetag im Jahr 2021 reichen könnte», prognostiziert Scherrer. Damit steige dann aber das Gewitterrisiko – vor allem im Jura sowie in den Voralpen.