Crash mit Zug in Horw LU Auto fährt rückwärts und wird von Barriere eingeschlossen

zis

14.6.2024

Der Zug konnte trotz eingeleiteter Vollbremsung nicht mehr anhalten.
Der Zug konnte trotz eingeleiteter Vollbremsung nicht mehr anhalten.
Kantonspolizei Luzern

Am Donnerstagabend ist es auf einem Bahnübergang in Horw LU zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto gekommen. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

zis

14.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Am Donnerstagabend ist es auf einem Bahnübergang in Horw zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto gekommen.
  • Verletzt wurde beim Unfall niemand.

In Horw LU ist es am Donnerstagabend zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Zug gekommen.

Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, fuhr ein Autofahrer um etwa 19:15 Uhr mit seinem Auto rückwärts auf der Rosenstrasse in Horw in Richtung Altsagenstrasse. Aus noch ungeklärten Gründen bemerkte der Fahrer dabei das Wechselblinksignal beim dortigen Bahnübergang nicht und wurde mit dem Auto zwischen den Barrieren auf dem Bahnübergang eingeschlossen.

Der Fahrer sowie sein Beifahrer konnten das Fahrzeug verlassen. Ein herannahender Zug kollidierte trotz eingeleiteter Schnellbremsung mit dem Auto. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Es entstand ein Sachschaden von circa 30'000 Franken. Auf der Strecke der Zentralbahn zwischen Kriens und Hergiswil kam es aufgrund des Unfalls zwischenzeitlich zu Verspätungen.