Corona-Zahlen

BAG meldet 22,7 Prozent mehr Fälle – und 37,7 Prozent mehr Spitaleinweisungen

SDA/uri

27.9.2022

Ein Labor-Mitarbeiter verarbeitet Corona-Proben in einem Schweizer Labor. (Archiv)
Ein Labor-Mitarbeiter verarbeitet Corona-Proben in einem Schweizer Labor. (Archiv)
Bild: Keystone

Die Coronazahlen steigen wieder deutlich an: Das Bundesamt für Gesundheit BAG registriert innerhalb von sieben Tagen 16'826 neue Coronavirus-Fälle. Das ist eine  Zunahme von mehr als 22 Prozent innert einer Woche.

SDA/uri

27.9.2022

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von sieben Tagen 16'826 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG sieben neue Todesfälle und 212 Spitaleinweisungen.

Vor einer Woche hatte das BAG noch Meldungen über 13'718 bestätigte Neuinfektionen, 154 Spitaleintritte und 6 Todesfälle erhalten. Damit sind die Fallzahlen innert Wochenfrist um 22,7 Prozent gestiegen. Die Spitaleinweisungen nahmen im Vergleich zur Vorwoche um 37,7 Prozent zu.

Aktuell befinden sich in den Spitälern insgesamt 598 Personen in Intensivpflege. Die Auslastung der Intensivstationen beträgt zurzeit 73,1 Prozent. 4,9 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Seit Pandemie-Beginn 4'103'951 Fälle

Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen vier Wochen 662,7 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet.

69,3 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind mittlerweile vollständig geimpft. Weitere 1,0 Prozent haben eine erste Dosis erhalten. Von der Gesamtbevölkerung haben 44,4 Prozent auch eine sogenannte Booster-Impfung erhalten.

In den vergangenen sieben Tagen wurden dem BAG 58'861 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 4'103'951 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, 58'450 Personen mussten im Spital behandelt werden und 13'650 Personen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.