Bahnverkehr fliesst wieder  – Online-Fahrplan und App noch gestört

uri

14.11.2018

Der Bahnhof in Bern: Aufgrund eines IT-Problems kam es zu diversen Störungen im schweizweiten Zugverkehr. (Symbolbild)
Bild: Keystone

IT-Probleme haben am frühen Morgen in der Schweiz den Bahnverkehr behindert. Die gröbsten Probleme sind behoben, aber Online-Fahrpläne und Perron-Anzeigen können noch falsch sein.

Ab fünf Uhr morgens war der der Bahnverkehr schweizweit gestört, wie die SBB mitteilte. Grund war demnach eine «technische Störung an der Bahnanlage», die zu Zugausfällen, Verspätungen und Umleitungen führte. Auch sei die Kundeninformation teilweise ausgefallen. Im Online-Fahrplan seien Verspätungen nicht zuverlässig angegeben worden, Perronanzeigen funktionieren teilweise nicht.

Verkehr fliesst wieder

SBB-Mediensprecher Stephan Wehrle erklärte gegenüber dem «Tages-Anzeiger», die Ursache für die Störung liege im «Bereich der IT». Auch sei die SBB-interne Telefonie gestört und «gewisse Stromleitungen» ausser Betrieb. Welche Verbindungen von der Störung betroffen seien, konnte Wehrle demnach nicht sagen, es seien jedoch diverse Verbindungen in der ganzen Schweiz gestört worden.

Kurz vor sieben Uhr berichteten die SBB, dass sich die Lage wieder beruhige. Es gebe jedoch noch Störungen bei der Kundeninformation und Angaben im Onlinefahrplan oder auf der App seien nicht garantiert, wie die SBB per Twitter  schrieb. Mit einer Ausnahme in der Westschweiz würden aber wieder alle Züge fahren. 

Zurück zur Startseite