In der Sitzung wird Simonetta zu Frau Sommaruga

SDA/lmy

14.10.2021

Bundespräsident Guy Parmelin stellt sich den Fragen von Jugendlichen

Bundespräsident Guy Parmelin stellt sich den Fragen von Jugendlichen

Jugendliche konnten am Donnerstag ihre Fragen direkt an den Bundespräsidenten Guy Parmelin richten. Dieser beantwortete jede einzelne Frage ausführlich. Junge Menschen im Alter von 12 bis 26 Jahren aus der ganzen Schweiz konnten ihre Fragen im Vorfeld einreichen. Elf Fragen wurden ausgelost und konnten beim persönlichen Treffen gestellt werden. Organisiert wurde der Anlass vom Dachverband Schweizer Jugendparlamente.

14.10.2021

Junge Menschen zwischen 12 und 26 konnten Bundespräsident Guy Parmelin eine Frage stellen. Sie sprachen aktuelle Probleme wie die Zertifikatspflicht und persönliche Themen an.

SDA/lmy

14.10.2021

Jugendliche konnten am Donnerstag ihre Fragen direkt an den Bundespräsidenten Guy Parmelin richten. Dieser beantwortete jede einzelne Frage ausführlich. Junge Menschen im Alter von 12 bis 26 Jahren aus der ganzen Schweiz konnten ihre Fragen im Vorfeld einreichen.

Elf Fragen wurden ausgelost und konnten beim persönlichen Treffen gestellt werden. Organisiert wurde der Anlass vom Dachverband Schweizer Jugendparlamente.

Vom Du zum Sie – und wieder zum Du

Die Jungen sprachen die Zertifikatspflicht und das Thema Flüchtlinge an, stellten aber auch persönliche Fragen. Einer wollte etwa wissen, ob sich die Bundesräte bei ihrer Sitzung duzen. Das sei etwas speziell, meinte Parmelin. Beim Kaffee vorher sei man per du: «Hattest du ein gutes Wochenende, Simonetta?» Doch danach wechsle man zum Sie: «Sehr geehrter Herr Maurer, ich bin mit Ihnen nicht einverstanden.»

Bundespraesident Guy Parmelin spricht mit Jugendlichen vom Dachverband Jugendparlamente Schweiz ueber seine Taetigkeit als Bundespraesident und die Politik, am Donnerstag, 14. Oktober 2021, in Bern . (KEYSTONE/Peter Schneider)
Guy Parmelin traf die elf Jugendlichen im Bundeshaus.
KEYSTONE

Die Jugendlichen fanden die Erfahrung «cool» und interessant. Einer fand es etwa schön zu sehen, dass hinter dem Bundespräsidenten ein ganz normaler Mensch steckt, der die gleichen Probleme wie andere habe.