In Berner Giessbachfälle gestürzt Vermisster Mann tot geborgen – Kleinkind bleibt verschwunden

zis

24.6.2024

Die Berner Polizei informierte am Montag.
Die Berner Polizei informierte am Montag.
Imago

Im Berner Oberland werden seit dem Wochenende drei Personen vermisst. Darunter auch ein Mann und ein Kleinkind, die in die Giessbachfälle stürzten. Jetzt wurde der Mann tot geborgen. 

zis

24.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Im Berner Oberland werden seit dem Wochenende drei Personen vermisst.
  • Darunter auch ein Mann und ein Kleinkind, die in die Giessbachfälle stürzten.
  • Mittlerweile wurde der Mann tot geborgen. 

Am Sonntag, kurz vor 16.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei eine Meldung ein, dass ein Mann und ein Kleinkind in Brienz in die Giessbachfälle gefallen seien. Gemäss aktuellen Erkenntnissen befand sich eine Familie mit zwei Kleinkindern auf einer Wanderung, als eines der Kinder und der Vater aus noch zu klärenden Gründen in die Giessbachfälle stürzten.

Nach Eingang der Meldung wurde ebenfalls sofort eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet. Ein zufällig Anwesender berichtet dem Blick, die Mutter sei total aufgelöst gewesen. «Die Frau schrie die ganze Zeit: ‹Wo kann ich meine Familie wiederfinden?›» Laut ihm seien die Personen sehr nahe an den Wasserfällen gewesen, als es zum Unfall kam. Die Kantonspolizei Bern wollte diese Aussage nicht näher kommentieren.

Im Rahmen der zwei grossen Suchaktionen wurde sowohl vom Land als auch vom Wasser aus intensiv nach den vermissten Personen gesucht. Am Dienstagmorgen konnte der Mann unter schwierigen Bedingungen tot geborgen werden. Im Einsatz standen verschiedene Dienste der Kantonspolizei Bern und mehrere Angehörige der Alpinen Rettung Station Interlaken sowie der Alpinen Rettung Schweiz mit Canyoningspezialisten.

Die Suche nach dem Kleinkind dauert weiter an.

Am Samstag kurz vor 13.30 Uhr ging zudem bei der Kantonspolizei die Meldung ein, dass eine Frau an der Lenk im Simmental in den Iffigbach gefallen sei. Gemäss bisherigen Erkenntnissen war die Frau mit einer Begleitperson zu einem Spaziergang aufgebrochen, als sie aus noch zu klärenden Gründen in den Iffigbach stürzte. Umgehend wurde die Suche nach der Frau aufgenommen.