Corona-Tote in der Schweiz

Ein Jahr Leid und Schmerzen, in Zahlen ausgedrückt

lmy

5.3.2021

Activists light almost 9200 candles to commemorate the people who died of Corona in Switzerland, on Sunday, February 21, 2021, on the Bundesplatz, in front of the Federal Palace, in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Aktivisten zündeten bereits vor einigen Wochen 9200 Kerzen auf dem Bundesplatz an, um den Corona-Toten in der Schweiz zu gedenken.
Keystone/Peter Schneider

Am 5. März 2020 verzeichnete die Schweiz ihren ersten Corona-Toten. Bis heute hat die Pandemie hierzulande 9319 Opfer gefordert.

lmy

5.3.2021

Am 5. März 2020 starb im Universitätsspital Lausanne eine 74-jährige Frau an Corona – sie war das erste von bisher 9319 Todesopfern der Pandemie. Wie sind diese Fälle gemäss Bundesamt für Gesundheit verteilt?

Der grösste Kanton beklagt am meisten Tote: In Zürich sind bisher 1238 Personen an Corona gestorben. Auch Bern verzeichnet über 1000 Todesfälle.

Bundesamt für Gesundheit

Mit 231 Toten pro 100'000 Einwohner (insgesamt 500) verzeichnet der Kanton Tessin am meisten Fälle pro Kopf. Über die ganze Schweiz gesehen liegt dieser Wert bei 107.

Bundesamt für Gesundheit

Am meisten Todesfälle gab es in der Gruppe 80 Jahre und älter.

Bundesamt für Gesundheit

Im Sommer gab es fast keine Todesopfer, in den Monaten November und Dezember mit teils über 100 pro Tag am meisten.

Bundesamt für Gesundheit

Das Virus hat zu einer Übersterblichkeit bei der Altersgruppe 65 Jahre und älter geführt. Seit dieser Woche ist das aber nicht mehr der Fall, wie das BAG am Dienstag erklärte

Bundesamt für Statistik