EU wirbt offenbar Forschende von Schweizer Unis ab

toko/sda

24.7.2021

Schlechte Karten hat die EU derzeit bei Umfragen in der Schweiz.
Das Ende der Verhandlungen zum Rahmenabkommen brachte auch das aus für das Forschungsprogramm «Horizon Europe».
KEYSTONE/GAETAN BALLY

Laut einem Medienbericht versucht Brüssel nach dem Ende des Horizon-Programms, Forschende in der Schweiz an Hochschulen in der EU zu locken.

toko/sda

24.7.2021

Die Schweiz wird beim EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation «Horizon Europe» bis auf Weiteres als nicht-assoziierter Drittstaat behandelt. Brüssel rät Forschenden in der Schweiz nun, kurzerhand an eine Hochschule in der EU zu wechseln.

Dabei handle es sich um dreiste Abwerbeversuche, heisst es laut «Tages-Anzeiger» (kostenpflichtiger Inhalt) bei den Schweizer Hochschulen. Forschende, die sich für einen «Consolidator Grant» beworben haben, erhielten demnach eine E-Mail mit dem Rat, an eine Hochschule in der EU zu wechseln. 

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) reagierte dem Bericht zufolge umgehend: Ein Wechsel an eine Universität in der EU sei nicht nötig, um den «Grant» zu erhalten.