Bundesrat Rösti

«Ich kenne die Politik seit Langem, bin aber auch demütig»

Von Stefan Michel

7.12.2022

Albert Rösti zu seiner Wahl als Bundesrat

Albert Rösti zu seiner Wahl als Bundesrat

Albert Rösti im Interview zu seiner Wahl in den Bundesrat. Er freue sich auf die Herausforderung, sei aber auch demütig und respektvoll gegenüber der Aufgaben, die auf ihn warten.

07.12.2022

Albert Rösti freut sich auf die Herausforderungen, die auf ihn als Bundesrat warten. Er fühlt sich bereit, hat aber auch Respekt vor der Aufgabe. Was er sonst noch gesagt hat, siehst du im Video.

Von Stefan Michel

7.12.2022

Das Strahlen weicht nicht mehr aus Albert Röstis Gesicht, seit er im ersten Wahlgang zum Nachfolger von Ueli Maurer gewählt worden ist. Er freue sich auf die Herausforderung und dass er dazu beitragen dürfe, zur Lösung der Probleme der Schweiz beitragen zu dürfen.

Auf sein neues Leben als einer der meistexponierten Personen der Schweiz angesprochen, meint Rösti, er gehe davon aus, sich weiterhin in seiner Heimatgemeinde Uetendorf frei bewegen zu können. Im Übrigen habe er den Personenschutz, den er seit seiner Vereidigung auch im Bundeshaus geniesst, kaum wahrgenommen.

Die Anspannung sei gross gewesen, sein Konkurrent um den Sitz stark. Das sei der Grund für die starken Emotionen im Moment seiner Wahl und in den Stunden danach.

Auf die Frage von blue News, mit wem er nun feiern werde, antwortet Bundesrat Rösti: «Mit der Fraktion und mit all den Leuten», die ihm auf seinem politischen Weg geholfen und ihn schliesslich portiert hätten.