Polizei-Einsatz

Mann gibt auf und klettert von Kran beim Bahnhof Oerlikon

kl, sda

17.5.2022 - 11:19

Mann besetzt seit Stunden einen Baukran in Zürich Oerlikon

Mann besetzt seit Stunden einen Baukran in Zürich Oerlikon

Ein Mann ist am Montagabend auf einen Baukran in der Nähe der Bahnhofs Zürich Oerlikon gestiegen. Am Dienstagmorgen setzte er die Kabine in Brand. Was er mit seiner Aktion bezweckt, ist unklar. Die Polizei hat die Umgebung abgesperrt, der Verkehr ist behindert.

17.05.2022

Ein Mann hat sich am Montagabend auf einem Baukran unweit des Bahnhofs Oerlikon verschanzt. Dort legte er mehrere Feuer. Am Dienstagmittag konnte ihn die Polizei offenbar in Sicherheit bringen.

kl, sda

17.5.2022 - 11:19

Ein Mann ist am Montagabend auf einen Baukran in der Nähe des Bahnhofs Zürich-Oerlikon gestiegen. Am Dienstagmorgen setzte er die Kabine in Brand. Was er mit seiner Aktion bezwecken wollte, ist unklar. Am Dienstag kurz vor Mittag stieg der Mann dann vom Kran herunter.

Zuvor hatte er sich auf dem Kranausleger hin- und herbewegt und warf von dort Gegenstände in die Tiefe, wie die Stadtpolizei mitteilte. Ausserdem entfachte er ein Feuer, das von selbst wieder erlosch. Gegen 7.30 Uhr stand dann die Kabine des Krans in Brand. Der Mann befand sich zu dem Zeitpunkt ausserhalb.

Wie «20 Minuten» berichtet, wurde eine Rettungskraft verletzt. Zudem wurde der Bahnverkehr am Bahnhof Oerlikon komplett eingestellt, wie die SBB auf Twitter mitteilen.

Verkehr auf Strasse und Schiene behindert

Höhenretter von Schutz & Rettung Zürich und Mitglieder der Verhandlungsgruppe der Stadtpolizei begaben sich mit einem Hubretter mehrmals zu dem Mann und versuchten, Kontakt zu ihm aufzunehmen, wie die Polizei weiter schreibt. Es kam aber kein Gespräch zustande und er konnte zunächst auch nicht dazu bewegt werden, vom Kran herunterzukommen.

Der Polizeieinsatz dauert an, auch Feuerwehr und Sanität sind vor Ort. Sowohl der öffentliche Verkehr als auch der Individualverkehr sind behindert.

Dir geht es nicht gut? Hier findest du Hilfe

Diese Stellen sind rund um die Uhr für Menschen in Krisen und für ihr Umfeld da:

Beratungstelefon der Dargebotenen Hand: Telefon 143, www.143.ch

Beratungstelefon Pro Juventute (für Kinder und Jugendliche): Telefon 147, www.147.ch

Weitere Adressen und Informationen: www.reden-kann-retten.ch

kl, sda