Die Profi-Tipps für einen sturmsicheren Garten

Von Lia Pescatore

23.7.2021

Ein zerstoerter Garten am Donnerstag, 24. Juni 2021 in Villeret. Am Mittwochabend, 23. Juni 2021, kam es zu einem Unwetter mit starkem Hagel und Regen, welches Ueberschwemmungen und grosse Schaeden im Berner Jura und dem Dorf Villeret verursachte. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
Gewitter haben dieses Jahr bereits vielerorts die Gärten verwüstet. 
Keystone/Marcel Bieri

Am Wochenende stehen wieder Gewitter an, Hagel und Wassermassen bedrohen auch die kleineren Gärten. Daniel Spalinger vom Zürcher Gärtnermeisterverband sagt, was zu tun ist.

Von Lia Pescatore

23.7.2021

Welche Pflanzen sind an diesem Wochenende besonders gefährdet?

Die grössten Schäden drohen bei krautigen Pflanzen wie zum Beispiel Blumen und Gemüse. Wenn es zu heftigem Hagel kommt, sind aber auch Ziersträuche und Bäume von jahrelangen Schäden betroffen. 

Wie kann man die Pflanzen am besten schützen?

Da vor allem der Hagel gefährlich ist, sollten die Pflanzen abgedeckt werden. Am einfachsten ist es mit Töpfen, die ins Haus gestellt werden können. Für den Gemüsegarten empfiehlt es sich, die Pflanzen mit einem festen Fliess abzudecken. Allenfalls kann man auch bei kleineren Beeten mit Holzbrettern ein kleines Dach bauen. 

Und wie schützt man die Obstbäume?

Da hilft es, ein Gitter über die Obstkultur zwischen mehreren Mästen zu spannen mithilfe von Drahtseilen. Diese halten die Hagelkörner gut ab. Bei kleineren Bäumen reicht es allenfalls auch, die mit Fliess abzudecken.

Daniel Spalinger
Daniel Spalinger
zVg

Spalinger ist Präsident des Zürcher Gärtnermeisterverbands und Geschäftsführer der Ernst Spalinger AG.

Worauf sollte ich bei heftigem Regen achten?

Wenn das Wasser nicht abfliessen kann, droht die Nässe anzustauen. Das mag eigentlich keine Pflanze und die Wurzeln können deswegen faulen. Du solltest also sicherstellen, dass das Wasser an einem Punkt ablaufen kann. Wo der Boden allgemein eher sumpfig ist, lohnt es sich, auf Hochbeete zu setzen. In diesen kann sich das Wasser nicht stauen.

Was ist zu tun, wenn alle Vorbereitungen nichts geholfen haben oder der Hagel zu stark war?

Wichtig ist, den Mut nicht zu verlieren und zu retten, was zu retten ist. Bei beschädigten Pflanzen ist es wichtig, die zerschlagenen Teile abzuschneiden. Dadurch kann die Pflanze schneller heilen. Denn die Schäden sind wie Wunden, die anfällig sind für Pilz und Feuchtigkeit. Pflanzen, die komplett zerstört sind, solltest du gleich kompostieren. 

Was kann man als Ersatz im Juli noch einsetzen?

Zwar ist die Anpflanz-Saison für viele Gemüsesorten schon gelaufen. Aber du kannst nach wie vor Radieschen oder auch Salat einpflanzen. Und auch für Blumen ist es noch nicht zu spät.