Starke Niederschläge überfluten Keller in der Ostschweiz

mafr, sda

25.7.2021 - 09:40

Dutzende Keller in St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden sind wegen der heftigen Gewitter vollgelaufen. (Symbolbild)
Bild: Keystone

Heftige Regenfälle haben in der Ostschweiz Schäden hervorgerufen. Dutzende Keller standen unter Wasser. Ausserdem brachten Unwetter Hagelkörner so gross wie Golfbälle.

mafr, sda

25.7.2021 - 09:40

33,2 Millimeter Regen sind innert zehn Minuten am Samstagabend in Appenzell gefallen. Dies ist eine der grössten Regensummen, die je in solch kurzer Zeit in der Schweiz gemessen wurde. Dutzende Keller wurden überflutet.

In Widnau SG seien Hagelkörner so gross wie Golfbälle gefallen, schrieb SRF Meteo am Samstagabend auf Twitter. Die Feuerwehren im Kanton St. Gallen rückten rund ein Dutzend Mal wegen überfluteten Kellern aus, wie Pascal Helg, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigte.

Auch in Gais AR hätten sich zehn Keller mit Wasser gefüllt, sagte Marcel Wehrlin von der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden auf Anfrage. Weiter seien aus Bühler AR und Trogen AR Meldungen zu überfluteten Kellern eingegangen. Die Bevölkerung sei aufgrund der Wettervorhersagen sensibilisiert gewesen, so Wehrlin. Sie hätten mit Einsätzen gerechnet.

In Appenzell pumpte die Feuerwehr einzig eine Tiefgarage leer, wie Markus Speck von der Feuerwehr Appenzell auf Anfrage erklärte. Grössere Fälle blieben trotz der Rekordniederschläge aus. Hagelschäden seien bis am Sonntagmorgen keine gemeldet worden.

mafr, sda