Polizei setzt bei Nazifrei-Demonstration Gummischrot ein

SDA/dor

13.1.2021 - 05:48

Das an eine Hauswand gesprayte Motto der Kundgebung Basel Nazifrei in Basel, am Samstag, 28. November 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Das an eine Hauswand gesprayte Motto der Kundgebung Basel Nazifrei in Basel, am Samstag, 28. November 2020. 
Bild: Keystone/Georgios Kefalas

Eine unbewilligte Kundgebung der Bewegung Basel Nazifrei wurde durch die Kantonspolizei auf der Mittleren Brücke in Basel gestoppt. 

Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat am Dienstagabend auf der Mittleren Brücke in Basel eine unbewilligte Kundgebung der Bewegung Basel Nazifrei gestoppt. Anlass für die Demonstration war der «BZ» zufolge wohl ein Urteil am Basler Strafgericht vom Dienstag. Seit vergangenem Sommer läuft eine Prozess-Serie am Basler Strafgericht gegen über 50 Teilnehmende einer Gegendemonstration zu einem Aufmarsch der rechtsnationalen Vereinigung Pnos im November 2018. Einige Angeklagten wurden hauptsächlich wegen Landfriedensbruchs jeweils zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt.

«Heute wurde ein weiterer Antifaschist zu einer hohen Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Es gab bereits etliche solche Haftstrafen und alleine im Januar wird 7 Personen wegen Baselnazifrei der Prozess gemacht! Uns reichts! Wir gehen heute Abend spontan auf die Strasse! Basel bleibt Nazifrei!», zitierte die Zeitung einen Nazifrei-Facebook-Post von Dienstagabend.

Die Behörden verwehrten den Teilnehmern den Gang von Klein- nach Grossbasel und kontrollierten rund 50 Personen. Dies teilte die Kantonspolizei Basel-Stadt in der Nacht auf Mittwoch in einem Communiqué mit. Die Kundgebung habe sich auf dem Claraplatz gebildet. Dort habe die Kantonspolizei bereits Vorbereitungshandlungen für mögliche Sachbeschädigungen feststellen können, hiess es weiter. Wer demonstrierte und aus welchem Grund sagte die Polizei nicht. Die Behörde verwies lediglich auf allfällige Zusatzangaben am Morgen durch die Medienstelle.

Gegen 20.15 Uhr habe sich die Kundgebung dann in Richtung Grossbasel bewegt. Als sich die Kundgebung auf der Mittleren Brücke befand, sperrte die Kantonspolizei laut eigenen Angaben den Weitermarsch am Grossbasler und Kleinbasler Brückenkopf sowie die Rückzugsmöglichkeit. Als Personen versuchten die Polizeiketten zu durchzubrechen, sei es kurzzeitig zum Mitteleinsatz mit Gummischrot gekommen.



Rund 50 Personen kontrolliert

Aus der eingekesselten Gruppe wurden laut dem Communiqué rund 50 Personen kontrolliert. Die Kantonspolizei habe die Teilnehmer der Kundgebung nach etwas mehr als einer Stunde wieder nach Kleinbasel zurückkehren lassen. Dort löste sich die unbewilligte Versammlung kurze Zeit später bei der Dreirosenanlage auf.

Zurück zur Startseite