Zwei Verletzte und einige Fragezeichen nach Trunkenfahrt

SDA

5.5.2019 - 10:32

Alkoholisierte Autofahrer verursachten einen Unfall in Zug (Symbolbild).
Bild: Keystone

In der Nacht auf Sonntag kam es zu einem rätselhaften Unfall in Zug. Ein Auto war gegen eine Fussgängerinsel geprallt. An Bord des Unfallwagens waren mehrere alkoholisierte Männer. Die Umstände des Unfalls bleiben unübersichtlich.

Eine Fussgängerinsel gerammt hat ein Auto mit mehreren alkoholisierten Personen an Bord in der Nacht auf Sonntag in Zug. Zwei Männer verletzten sich dabei, die Umstände sind allerdings unübersichtlich.

Nach einem feuchtfröhlichen Abend stiegen die Männer ins Auto, kamen aber bloss rund 200 Meter weit und verunfallten gegen 3.45 Uhr auf der Chamerstrasse, wie die Zuger Polizei mitteilte. Die drei Insassen im Alter von 32, 38 und 50 Jahren waren alkoholisiert, einer verletzte sich leicht, ein zweiter erheblich.

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen ist unklar, ob noch eine vierte Person im Auto mitgefahren ist und wer der Lenker ist. Für die Bergung der Patienten, die Sachverhaltsaufnahme und die Räumung der Unfallstelle musste die Chamerstrasse vorübergehend komplett gesperrt werden. Weil aus dem Unfallfahrzeug Öl lief, kam die Feuerwehr zum Einsatz.

Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite

SDA