Ein Toter und ein Verletzter bei Lawinenniedergang im Wallis

sda

23.1.2021 - 18:24

Hier oberhalb von Nendaz kam es zu dem Lawinenabgang.
Keystone

Bei einem Lawinenniedergang oberhalb von Nendaz VS ist am Samstagmittag ein Bergführer ums Leben gekommen. Einer seiner Gäste wurde ebenfalls von den Schneemassen mitgerissen. Beide konnten geortet werden. Der 56-jährige einheimische Bergführer starb im Spital.

Zu dem Lawinenabgang kam es um 12.20 Uhr im Gebiet «Chassoure» auf 2700 Meter über Meer, wie die Kantonspolizei mitteilte. Der Bergführer war ausserhalb der gesicherten Pisten mit drei Gästen auf der Abfahrt.

Die Lawine riss ihn und einen Gast mit. Ein Wintersportler, der die Lawine beobachtet hatte, rief die Rettungskräfte. Diesen gelang es, die beiden Verschütteten zu bergen. Sie wurden ins Spital nach Sitten geflogen. Der Gast kam mit Verletzungen davon und ist nach Polizeiangaben nicht in Lebensgefahr. Der Verletzte ist ein 60-jähriger Waadtländer mit Wohnsitz im Wallis.

Die Lawine erstreckte sich über eine Länge von 900 Metern und eine Breite von 300 Metern. Die Ursache des Lawinenabgang ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Kantonspolizei wies auf die verbreitet erhebliche Lawinengefahr hin.

Zurück zur Startseite

sda