Keller und Strassen im Kanton Zug unter Wasser +++ Zugerberg nur mit Bussen erreichbar

jc, sda

25.7.2021 - 16:44

Wegen Hochwassergefahr hat die Zugerbergbahn ihren Betrieb vorübergehend eingestellt.
Wegen Hochwassergefahr hat die Zugerbergbahn ihren Betrieb vorübergehend eingestellt.
Bild: Keystone/Alexandra Wey

Unwetter in der Schweiz fordern erneut ihren Tribut. Während sich im Kanton Zug die Wassermassen den Weg in Keller und Tiefgaragen bahnten, ist die Region Zugerberg nur noch bis Bussen zu erreichen.

jc, sda

25.7.2021 - 16:44

Im Kanton Zug standen am Sonntag wegen eines Gewitters etliche Keller, Tiefgaragen und Strassen innert kurzer Zeit unter Wasser. Das Gewitter brachte teilweise auch Hagelschauer mit sich.

Betroffen waren insbesondere die Gemeinden Risch, Zug, Walchwil, Unterägeri und Oberägeri, wie der Kanton Zug am Sonntag mitteilte. Rund 140 Meldungen seien bei der Einsatzleitzentrale eingegangen. Einige Strassenabschnitte seien wegen der grossen Wassermassen vorübergehend gesperrt worden. Die Feuerwehren der betroffenen Gemeinden seien im Dauereinsatz. Verletzte gab es keine.

Das Unwetter vom Sonntag hat auch die Region Zugerberg getroffen. Die Wassermassen haben die Talstation Schönegg sowie die Bahngrube unter Wasser gesetzt. Der Bahnbetrieb wurde eingestellt.

Während des Ausfalls werde die Zufahrt auf den Zugerberg mit Bussen sichergestellt, teilten die Zuger Bergbahnen mit. Ein Biketransport sei in den Bussen aus Platzgründen nicht möglich.

Derzeit seien die Aufräumarbeiten im Gange. Im Anschluss müsse das Ausmass des Schadens analysiert werden. Aus diesen Grund dauere Unterbuch unbestimmte Zeit. Die Bergbahnen waren gerade erst nach der regulären Sommer-Revision wieder in Betrieb genommen worden.

jc, sda