Explosion in Reitzentrum im Kanton Genf

14.6.2018 - 01:16, SDA

Source: SDA

Eine Explosion, gefolgt von einem Feuer, hat den Wohnteil eines Reitzentrums in Laconnex GE zerstört. Dabei wurden drei Personen schwer verletzt, wie die Rettungsdienste am Mittwoch mitteilten.

Die zwei Männer und die Frau wurden in das Universitätsspital Lausanne (CHUV) beziehungsweise das Universitätsspital Genf (HUG) gebracht.

Fünf weitere Personen seien medizinisch untersucht worden; sie konnten allerdings nach Hause entlassen werden. Das Bauernhaus habe gerettet werden können, sagte der Chef des Rettungsdienstes SIS, Philippe Favero, gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Das Nebengebäude mit dem Feuer sei aber komplett zerstört worden. Tiere waren den Angaben zufolge nicht betroffen.

Die Rettungskräfte waren mit einem Grossaufgebot angerückt. Dutzende freiwillige Feuerwehrleute aus Laconnex sowie den benachbarten Gemeinden unterstützten die Berufsfeuerwehr. Am Einsatz waren unter anderem zwei Helikopter beteiligt.

Die Gründe für die Explosion sind derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Ersten Angaben zufolge war bei dem Feuer ein Tank mit noch unbekanntem Inhalt beteiligt.

Ein Grossteil der Gemeinde musste aufgrund des Feuers abgesperrt werden. Später beschränkte man sich auf die Sperrung der Strasse in der Nähe des Unglücks. Gegen 23:00 Uhr übergaben die SIS-Einsatzkräfte den Gefahrenort an die freiwillige Feuerwehr.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel