Ferrari fängt auf der Autobahn Feuer

sda/toko

27.2.2021 - 17:01

Wegen Lösch- und Bergungsarbeiten war die Normalspur der A13 für eine Stunde gesperrt: Blick in den ausgebrannten Motorenraum.
Keystone

Ein Sportwagen der Marke Ferrari ist am Samstagmorgen auf der Autobahn A13 bei Sevelen SG ein Raub der Flammen geworden. Ein 31-Jähriger und ein gleichaltriger Passagier fuhren Richtung Buchs als der Brand im Motorenraum ausbrach.

Sie stellten das Auto rechtzeitig auf dem Pannenstreifen ab und konnten unverletzt aussteigen, wie die Kantonspolizei mitteilte. Kurze Zeit später stand der Wagen in Vollbrand. Die örtliche Feuerwehr löschte die Flammen rasch.

Für die Lösch- und Bergungsarbeiten war die Normalspur der Autobahn für eine Stunde gesperrt. Nach der Brandursache sucht das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen. Der Sachschaden übersteigt 100'000 Franken.

Zurück zur Startseite