Feuerwehrleute verhindern Schlossbrand

19.6.2019 - 12:08, SDA

65 Feuerwehrleute haben am Mittwochmorgen in Tomils im bündnerischen Domleschg einen Brand des Schlosses Ortenstein sowie eines Wohnhauses verhindert. Nicht mehr gerettet werden konnte ein Stall, der komplett niederbrannte. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei war kurz nach halb neun Uhr über den Brand informiert worden. Rauch trete aus dem Stall neben dem Schloss Ortenstein aus, hiess es. Insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwehren Thusis, Cazis und Domleschg trafen den zum Anwesen des Schloss Ortensteins gehörenden Stall in Vollbrand an.

Wie die Kantonspolizei Graubünden informierte, konnten die Feuerwehrleute ein Übergreifen der Flammen auf das Schlossgebäude sowie auf ein Wohnhaus verhindern. Der Brand wurde um die Mittagszeit bis auf einzelne Glutnester gelöscht.

Der Stall sowie einige Arbeitsgeräte darin wurden beim Brand vollständig zerstört. Der Sachschaden beträgt mehrere Hunderttausend Franken. Die Kantonspolizei klärt die Brandursache ab.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel