Mit dem Föhnsturm kommt der Wetterwechsel

uri

3.10.2021

Gründlich durchgeblasen werden seit heute Mittag einige Alpentäler. Obwohl es noch einmal sehr warm wird, kündigt sich damit auch das Ende des schweizweit schönen Wetters an.

uri

3.10.2021

Der von den Meteo-Diensten angekündigte Föhn-Sturm in einigen Alpentälern ist da. Laut Meteonews wurden in Altdorf UR bereits mehr als 109 Km/h erreicht. Heute müssen laut Prognose im Rheintal und im Glarnerland Windgeschwindigkeiten von 70 bis 90 km/h und im Haslital und Urner Reusstal mit zwischen 90 und lokal 120 km/h gerechnet werden.

Mit der südwestlichen Höhenströmung wird feuchte und warme Luft zur Alpennordseite transportiert, schreibt der Wetterdienst. Im Flachland können die Temperaturen dann zwischen 22 und 23 Grad erreichen, in den Föhntälern sind sogar zwischen 25 bis 28 Grad möglich. In der Nacht soll der Föhn dann aber in sich zusammenbrechen.

Im Norden bleibt es laut «Meteonwes» heute am Tag noch trocken, im Süden müsse indes bereits «ganztags mit wiederholtem, zunächst noch moderatem Regen gerechnet werden.» Der Bund hat für die betroffenen Regionen wegen «intensiven Dauerregens» eine Gefahrenwarnung der Stufen 3 und 4 ausgesprochen.

Ab Wochenbeginn kommt der Wetterumschwung dann gemäss Meteonews in weiten Teilen der Schweiz. Montag und Dienstag regnet es teils intensiv im Süden. Am Mittwochmorgen werden zwischen Simplonsüdseite und dem westlichen Tessin sogar zwischen 150 und 250 Millimeter Niederschlag erwartet. Aufgrund der starken Regenfälle in den Bergen seien dann auch Erdrutsche oder Murgänge möglich.

Bereits ab Sonntagabend soll auch die West- und Nordwestschweiz von einer Kaltfront erfasst werden. In der Nacht auf Montag werden hier verbreitet Niederschläge erwartet. Am Montag werde es dann im Westen häufig regnen, während es in der Deutschschweiz trockener bleiben soll.