Frachter treibt vor Norwegen ohne Besatzung und Antrieb

dpa

6.4.2021 - 15:40

Die «Eemslift Hendrika» hat starke Schlagseite und treibt ohne Antrieb in der rauen See. Die Besatzung konnte in einer spektakulären Aktion gerettet werden, doch nun droht Gefahr durch Schweröl an Bord.

dpa

6.4.2021 - 15:40

Ein niederländisches Frachtschiff ist vor Norwegen in Seenot geraten und seine Besatzung in Sicherheit gebracht worden. Die «Eemslift Hendrika» drohte in rauer See zu kentern. Die norwegische Küstenverwaltung teilt mit, sie habe ein Schiff der Küstenwache losgeschickt, um die Lage zu prüfen. Die «Eemslift Hendrika» hat Schlagseite und ihr Motor funktioniert nicht. Sie befindet sich 130 Kilometer von der Stadt Ålesund entfernt.

Auf Videoaufnahmen war zu sehen, wie das norwegische Rettungskoordinierungszentrum einige der zwölf Besatzungsmitglieder rettete, nachdem sie ins Meer gesprungen waren. Die «Eemslift Hendrika» hatte am Montagabend einen Notruf abgesetzt. Behörden teilten mit, ihr Fokus liege nun darauf, herauszufinden, wie das Schiff stabilisiert werden kann, damit es nicht sinkt, während zu verhindern versucht wird, dass es gegen die Küste kracht.

«Wir sind optimistisch, aber gleichzeitig sind da 15 Meter hohe Wellen und starke Winde. Die Wetterbedingungen sind extrem und die Sicherheit des Personals wird immer an erster Stelle stehen», sagte Notfalldirektor Hannes-Petter Mortensholm von der Küstenverwaltung der Zeitung «VG».

Die Behörden sind besorgt, dass Kraftstoff aus den Tanks des Schiffs ins Meer gelangen könnte, falls es sinkt. Die in den Niederlanden registrierte «Eemslift Hendrika» wurde 2015 gebaut. Ihre Ladung war zunächst nicht bekannt.