Gehrig bleibt der Literatur treu

SDA

20.12.2019 - 11:54

Reina Gehrig, Geschäftsführerin der Solothurner Literaturtage, wechselt im Juli 2020 zu Pro Helvetia. Auch dort wird sie für die Schweizer Literatur zuständig sein.
Source: Marco Frauchiger

Nach den 42. Solothurner Literaturtagen wechselt deren Geschäftsführerin Reina Gehrig per Ende Juli 2020 zu Pro Helvetia. Sie übernimmt die Leitung der Abteilung Literatur.

In ihrer neuen Funktion wird Reina Gehrig verantwortlich sein für die Förderung, Verbreitung und Promotion der Schweizer Literatur im In- und Ausland. Zuständig sein wird sie auch für die Förderung von Übersetzungen, wie die Solothurner Literaturtage am Freitag in einer Medienmitteilung schreiben.

Reina Gehrig übernahm im Herbst 2013 die Co-Leitung der Solothurner Literaturtage. Mit Beat Mazenauer und Franco Supino war sie in einem Dreiergremium verantwortlich für die Durchführung und Organisation der jährlich stattfindenden Werkschau der Schweizer Literatur. 2015 wurde sie alleinige Geschäftsführerin.

Die heute 37-Jährige integrierte die Bereiche «Spoken Word» und «Übersetzung» in die Literaturtage. Dem Nachwuchs gab sie mit neuen Formaten wie dem «Skriptor» innovative Plattformen. Die Nachfolge von Reina Gehrig wird vom Vorstand der Solothurner Literaturtage geregelt. Die Stelle werde in Kürze öffentlich ausgeschrieben, heisst es in der Medienmitteilung.

Zurück zur Startseite