Gnadenloser Kampf der «Titanchen»: Diese Hamster kennen kein Pardon

12.6.2018 - 14:52, hgm-press, uri

«High Noon» unter Feldhamstern im ungarischen Kiskunsági-Nationalpark.
Bild: hgm-press
Es herrscht richtig dicke Luft zwischen den Nagetieren.
Bild: hgm-press
Die Kontrahenten sind mächtig angefressen.
Bild: hgm-press
Hier geht es darum, das Revier zu behaupten und damit um alles was dazu gehört: Nahrungsgründe, Weibchen und Nachkommen.
Bild: hgm-press
Und klar ist: Der Aggressivere wird den Kampf wahrscheinlich für sich entscheiden.
Bild: hgm-press
Mit einem zielsicheren Sprung mitten auf die 12 des Gegners versucht dieser Hamster die Oberhand zu gewinnen.
Bild: hgm-press
Ist der Gegner erst mal fachmännisch flach gelegt ...
Bild: hgm-press
... werden im Nahkampf die Zähne gezeigt.
Bild: hgm-press
Es wird kein Pardon gezeigt.
Bild: hgm-press
Zumindest, bis eines der Tiere offensichtlich aufgibt. Fotograf Csaba Godeny wurde Zeuge des Kampfes. «Die Hamster schenkten sich gegenseitig nichts», erinnert er sich an das denkwürdige Duell.
Bild: hgm-press

Diese beiden wilden Feldhamster stehen sich im ungarischen Kiskunsági-Nationalpark zum Duell gegenüber.

Fotograf Csaba Godeny wurde Zeuge der ungewöhnlichen Nager-Begegnung. 
«Ich habe die Hamster einen ganzen Tag lang beobachtet. Sie sind sehr agil und kriegen sich auch erstaunlich oft in die Haare.»

Der 52-Jährige glaubt, dass es bei dem Kampf wohl um einen Revierstreit ging. «Die Hamster schenkten sich gegenseitig nichts», erinnert sich Godeny.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel