Hornissen nehmen Deutsche ins Visier – acht Rentner verletzt

dpa

20.8.2018

Diese Hornisse war bei der Attacke nicht dabei, soll hier aber als Symbolbild dienen.
Keystone

Sie wollten eine friedliche Wanderung unternehmen, doch für acht Rentner endete der Spass wegen aggressiver Hornissen im Spital.

Hornissen haben in Schnakenbek an der Elbe in Norddeutschland eine Rentnergruppe auf einem Wanderpfad attackiert. Dabei wurden am Sonntagabend acht Menschen verletzt, wie die Polizei am Montagmorgen sagte. Die Rentner wurden von den Hornissen mehrfach gestochen. Einer von ihnen kam ins Krankenhaus, nachdem ein herbeigeeilter Notarzt ihn untersucht hatte.

Weil die Gruppe auf einem Wanderpfad an der Elbe in Schleswig-Holstein an der Grenze zu Niedersachsen unterwegs war, erwies sich die Rettung als schwierig. So mussten die Feuerwehrkräfte mit Booten anrücken, um die Rentner zu transportieren. Der Zugang zum Hornissennest sei nach Polizeiangaben schon seit einigen Tagen abgesperrt gewesen. Der Radiosender «Radio Schleswig-Holstein» hatte zuerst über den Vorfall berichtet.

Auch in der Schweiz gibt es Ärger mit den Insekten: Aggressive Wespen , Hornissen und Co haben die Behörden offiziell Alarm schlagen lassen.

Zurück zur Startseite