Riesenwellen und -haie: Das sind die extremsten Abenteuer der Welt

tmxh

18.2.2019

Um die Welt zu reisen ist heute einfacher denn je. Kein Wunder also, dass viele Abenteuerlustige immer extremere Erfahrungen suchen. Vom Schweizer Bungeejump zum Tschernobyl-Ausflug: Dafür braucht es den meisten Mut.

Die meisten Länder der Welt scheinen erschlossen, überall warten die immergleichen touristischen Attraktionen. So wird es immer schwieriger, als Reisender das wirklich Besondere zu erleben. Und doch: Man findet sie noch, die echten Abenteuer voller Nervenkitzel.

Vom vergleichsweise noch gemässigten 007-Bungeejump in Schweizer Landschaften über Riesenwellen auf Tahiti und Schlittenhunderennen in Alaska bis hin zum Ausflug nach Tschernobyl oder zum turkmenischen «Höllenloch»: Manche Orte lassen einen lebendiger denn je erscheinen, manch andere eher erschaudern.

Dabei ist für jeden Geschmack und jedes Aktivitätslevel etwas dabei: Ob dem geneigten Abenteuer-Touristen eher nach Kamelrennen in Dubai zumute ist, nach einem Besuch des Superclásico-Fussballmatches in Buenos Aires oder nach einer Teilnahme am traditionellen Hügel-Wettrollen im englischen Gloucestershire – zu erzählen hat man zu Hause in jedem Fall viel.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite