Inder wächst zehn Zentimeter langes Horn auf dem Kopf

uri

19.9.2019 - 17:11

Es begann mit einer kleinen Kopfverletzung und wuchs sich zu einem zehn Zentimeter langen Horn aus: Ein 74-jähriger Inder wurde nun endlich von seinem Leiden befreit.

Shyam Lal Yadav aus einem kleinen Dorf im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh verletzte sich vor fünf Jahren am Kopf. Kurz danach bildete sich an der Stelle eine kleine Wölbung. Diese verhornte jedoch zusehends – und wurde immer grösser. Der Landwirt störte sich zunächst nicht daran und kürzte den Auswuchs mit dem Messer selbst, wie «India Today» berichtet.

Weil die Wucherung immer weiter wuchs, suchte der Mann schliesslich Ärzte vor Ort auf. Die schickten ihn aber einfach wieder nach Hause, weil sie sich das Phänomen nicht erklären konnten. Die Bändigung des weiterhin beständig wachsenden Horns soll danach angeblich Yadavs Frisör mit der Schere übernommen haben.

Das Horn besteht aus Keratin

Nachdem die Geschwulst schliesslich eine Länge von zehn Zentimetern erreicht hatte, entschied sich Yadav zu einemSpitalbesuch in der nächstgelegenen Grossstadt Sagar. Dort diagnostizierten die Ärzte ein sogenanntes Hauthorn, dass umgangssprachlich manchmal als «Teufelshorn» bezeichnet wird.

Der Auswuchs besteht, wie unsere Fingernägel und Haare, aber etwa auch die Hörner von Nashörnern, aus Keratin. Die Erkrankung, die den Hauttumoren zuzurechnen ist, tritt vor allem an lichtexponierten Stellen der Haut auf.



Da das Horn Yadavs nicht tief wucherte, konnte es von einem Chirurg mit wenigen Schnitten operativ entfernt werden. Und obwohl es nun nicht mehr sichtbar umhergetragen wird, dürfte es unter Spezialisten wommöglich schon bald berühmt werden: Der seltene Fall wurde von den behandelnden Ärzten nämlich bereits an das Fachmagazin «International Journal of Surgery» weitergereicht.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite