Mission Matterhorn — wie sich Podladtchikov zurückkämpft (1/5)

30.9.2019 - 10:11, Christian Thumshirn

Mission Matterhorn — wie sich Podladtchikov zurückkämpft (1/5)
9:19

Mission Matterhorn — wie sich Podladtchikov zurückkämpft (1/5)

Iouri Podladtchikov meldet sich aus seiner Verletzungspause und sucht ein neues Abenteuer: Er will das Matterhorn besteigen. «Bluewin» zeigt in einer fünfteiligen Dokumentation den steinigen Weg zur Spitze.

30.09.2019

Iouri Podladtchikov meldet sich aus seiner langen Verletzungspause und sucht ein neues Abenteuer: Er will das Matterhorn besteigen. «Bluewin» zeigt in einer fünfteiligen Dokumentation den steinigen Weg zur Spitze.

Im Februar 2019 reisst sich Iouri Podladtchikov die Achillessehne — seitdem kämpft sich der Snowboarder in der Reha zurück.

«Jede Grossverletzung ist wie neu laufen lernen», sagt Podladtchikov. Er möchte sich diesmal für seine Rekonvaleszenz Zeit nehmen, nichts überstürzen und «dem Symbolischen Raum geben» in seinem Leben.

Was passt da besser als eine Besteigung des Matterhorns, dem Berg der Berge, Symbol für die Schweiz in der ganzen Welt?

Zunächst gemeinsam mit seinem russischen Onkel nimmt Podladtchikov im Sommer 2019 den Viertausender in Angriff. Für einmal aber ohne Konkurrenz- und Zeitdruck. Dabei ist der Ausnahmesportler mit sich – bei aller Rücksicht auf seine Verletzung – genauso schonungslos wie bei seinen gefährlichsten Sprüngen in der Halfpipe.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel