Junge Familie findet ihr Glück im ausrangierten Schulbus

uri

26.1.2019

Derek Cobia und seine Frau Amy suchten ein einfacheres Leben. Gefunden habe sie es in einem umgebauten Schulbus. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter leben die Amerikaner nun ganz einfach – aber sehr glücklich.

Irgendwann hatten der selbständige Finanzberater Derek Cobia (33) und seine Frau Amy (32), eine ausgebildete Lehrerin, genug davon, sich Gedanken über die Abzahlung ihres kleinen Hauses zu machen. Auch wollten die beiden Amerikaner aus Atlanta, US-Bundesstaat Georgia, ihre vier Zimmer nicht mehr mit Dingen vollstellen, die sie eigentlich gar nicht brauchten.



So verkauften die beiden ihr Haus und erstanden für umgerechnet 65'000 Franken ein Wohnmobil, in dem sie künftig an verschiedenen Orten in den USA lebten. Während ihnen der ungebundene Lebensstil sofort zusagte, erwies sich das Wohnmobil als nicht ideal – häufige Reparaturen und Wartungen erweisen sich als zu teuer. Kurzentschlossen veräusserte das Paar das Vehikel wieder und ersteigerte dafür über eBay für lediglich 3'000 Franken einen alten Schulbus.

Zuhause in 33 US-Bundesstaaten

Mit einer Menge Eigenleistung und zu Kosten von weiteren 15'000 Franken bauten Derek und Amy den Bus zu einem gemütlichen und komfortablen Zuhause mit rund 21 Quadratmeter Wohnfläche aus. In ihrem neuen mobilen Heim sind sie gemeinsam mit Tochter Payson in 18 Monaten bereits durch 33 von insgesamt 50 US-Bundesstaaten gerollt.

Amy gibt zwar auch zu, dass es für sie, die momentan in Teilzeit administrative Aufgaben über das Internet abwickelt, nicht immer einfach ist, wenn das Netz mal wieder abhanden kommt. Insgesamt sei es aber eher von Vorteil, nicht immer erreichbar zu sein. Auch die Tatsache, dass man sich nicht jeden Tag ein Bad gönnen kann, stört sie inzwischen nicht mehr.



Besonders positiv finden Derek und Amy aber die Entwicklung, die Payson auf der Tour durch die USA gemacht hat: «Sie hat vor nichts Angst und ist unglaublich sozial», so Derek. Inzwischen marschiere sie ganz selbstbewusst auf Leute zu und rede einfach los.

Das nächste Projekt ist eine kleine Hütte

Derek will sein altes Leben nicht mehr zurück: «Unser alter Lebensstil war so sehr durch Geld bestimmt und der Angst, dass wir plötzlich nichts mehr verdienen. Alles hat sich nur im unsere Jobs gedreht», sagt er. Allerdings glaubt er auch nicht, dass seine Familie im Bus alt wird: «Wir denken daran, ein Stück Land zu kaufen, um darauf eine kleine Hütte zu bauen. Dort wollen wir dann so unabhängig und nachhaltig wie möglich leben.»

Dass die Cobias mit dieser Idee von einem Wolkenkuckucksheim träumen, lässt sich nicht behaupten. Die Kleinfamilie hat einen alternativen Lebensstil bereits gründlich getestet – und diesen schon mal für gut befunden. 

Zurück zur Startseite