Polizei warnt vor Bootsfahrten auf dem Sempachersee

SDA

29.7.2021 - 12:15

Solche Bootsfahrten sind derzeit auf dem Sempachersee zu unterlassen, weil der Pegel steigt.
Keystone

Die Kantonspolizei Luzern fordert private Bootsbesitzer dazu auf, Fahrten auf dem Sempachersee zu unterlassen. Der Pegelstand sei zuletzt wieder gestiegen – zusätzlich befinde sich viel Schwemmholz im See.

SDA

29.7.2021 - 12:15

Der Pegelstand des Sempachersees ist in den vergangenen Tagen wieder leicht angestiegen. Deshalb bitten die Polizei und das Feuerwehrinspektorat die Bevölkerung, bis auf Weiteres auf Bootsfahrten zu verzichten.

Diverse Gebäude und Liegenschaften rund um den Sempachersee seien zurzeit gefährdet und würden besonders gegen das Hochwasser geschützt, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit.

Die Bevölkerung werde gebeten, auf Freizeitfahrten und nicht dringende Bootsfahrten auf dem Sempachersee zu verzichten, um durch Wellengang weitere Schäden zu verhindern. Zudem befände sich momentan viel Schwemmholz auf dem See, was eine zusätzliche Gefahr für Bootsfahrer sei.

SDA