Hurrikan «Ida» im US-Bundesstaat Louisiana auf Land getroffen

sda/tgab

29.8.2021 - 19:11

Das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) stuft den Hurrikan «Ida» als «extrem gefährlich» ein. 
Bild: KEYSTONE/Chris Granger

Hurrikan «Ida» ist im US-Bundesstaat Louisiana mit rund 240 Kilometern pro Stunde auf Land getroffen. Die Bürger in den küstennahen Gebieten Louisianas haben mit Vorräten eingedeckt und  zu Hause verbarrikadiert.

sda/tgab

29.8.2021 - 19:11

Das Zentrum des gefährlichen Hurrikans «Ida» ist im US-Bundesstaat Louisiana auf Land getroffen. Der Wirbelsturm sei mit der Stärke vier von fünf aus dem Golf von Mexiko kommend südwestlich der Stadt New Orleans bei Port Fourchon auf die Küste getroffen, erklärte das Nationale Hurrikanzentrum in Miami am Sonntag. Der Wirbelsturm habe beim Erreichen der Küste maximale Windgeschwindigkeiten von rund 240 Kilometern pro Stunde mit sich gebracht, erklärte das NHC. Es warnt zudem vor einer sehr hohen Flutwelle in der Region und massiven Regenfällen, die zu Überschwemmungen führen werden.

Der Gouverneur des südlichen US-Bundesstaats Louisiana, John Bel Edwards, hatte die Menschen zuvor angesichts des herannahenden starken Hurrikans «Ida» eindringlich aufgefordert, nicht mehr nach draussen zu gehen. «Wenn Sie in Hurrikan «Idas» Pfad sind, dann ist es jetzt Ihre einzige Aufgabe, sicher am Ort zu bleiben», schrieb der Gouverneur am Sonntag auf Twitter. «Finden Sie den sichersten Platz in Ihrem Haus, überstehen Sie den Sturm und bleiben Sie dort, bis der Sturm abzieht», forderte er.

Die Behörden hatten die Bürger in den küstennahen Gebieten Louisianas bereits zuvor aufgefordert, sich mit Vorräten einzudecken, weil wegen des Hurrikans der Stärke vier von fünf mit Stromausfällen, katastrophalen Schäden, Tornados und Überschwemmungen zu rechnen ist.

sda/tgab