Ex-Sportlerinnen erheben schwere Vorwürfe gegen Schweizer Turnverband

toko

31.10.2020

In Magglingen betreibt der Turnverband sein Leistungszentrum.
KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA (Archivbild)

Ehemalige Schweizer Sportlerinnen haben über die Zustände im Leistungszentrum in Magglingen berichtet — und erheben schwere Vorwürfe gegen den Turnverband. 

Ehemalige Schweizer Spitzenturnerinnen und Gymnasiastinnen berichten im «Magazin» vom Samstag (kostenpflichtiger Inhalt) von erschreckenden Zuständen im Leistungszentrum Magglingen. Demnach solle ein «System der Gewalt» geherrscht haben, etabliert von Trainern und Betreuern.

So sagte etwa eine ehemalige Trainerin des Leistungszentrums dem Bericht zufolge: «Magglingen kann von Glück reden, dass sich noch keine Turnerin das Leben genommen hat.»

Die ehemaligen Sportlerinnen berichten von Angst- und Essstörungen, Depressionen, posttraumatischen Belastungsstörungen sowie Suizidgedanken.

Bereits im Sommer wurden Vorwürfe gegen das Leistungszentrum laut — der Turnverband entliess schliesslich die Nationaltrainerin der Rhythmischen Gymnastik, ausserdem wurde der Spitzensportchef suspendiert.

Zurück zur Startseite