Reisende wurden evakuiert

Kollision mit Reh stört Bahnverkehr zwischen Bern und Olten

SDA/smi

15.8.2022

Noch fehlen die Details zur Kollision von Tieren mit einem Zug der SBB. 
Noch fehlen die Details zur Kollision von Tieren mit einem Zug der SBB. 
SBB.ch

Im Bahnverkehr zwischen Bern und Olten ist es am Montagmorgen zu einer Störung gekommen. Kurz vor Olten kollidierte ein IC8 bei Wanzwil BE mit einem Reh.

SDA/smi

15.8.2022

Ein Reh hat am Montagmorgen den Bahnverkehr zwischen Bern und Olten vorübergehend lahmgelegt. Kurz vor Olten kollidierte ein IC8 bei Wanzwil BE mit dem Tier. Rund 300 Reisende mussten aus dem Zug evakuiert werden.

Bei der Kollision mit dem Reh um 7:25 Uhr wurde ein Luftschlauch abgerissen, dadurch wurden aus Sicherheitsgründen die Bremsen blockiert, wie es bei den SBB auf Anfrage von Keystone-SDA hiess. Die Reisenden wurden laut SBB-Angaben evakuiert und mit einem Zug nach Zürich gebracht. Um 10:10 Uhr waren die Einschränkungen im Bahnverkehr aufgehoben, wie eine SBB-Sprecherin sagte. Vereinzelt sei es noch zu Ausfällen oder Verspätungen gekommen.

Von der Störung betroffen waren die Linien IC1, IC6, IC8, IC61, IR15 und IR16. Die Züge von und nach Olten wurden in beide Richtungen über Burgdorf umgeleitet. Es kam zu Verspätungen von 10 bis 15 Minuten.

Auch ein IC Richtung Basel, der hinter dem beschädigten Zug fuhr, sei verspätet gewesen. Er sei via Burgdorf nach Basel umgeleitet worden.