Riesiger Marienkäferschwarm sogar auf Wetterradar sichtbar

tmxh

7.6.2019

Marienkäfer sind einzeln ganz niedlich. Aber was, wenn sie in gigantischen Schwärmen auftauchen?
Foto: Silke Heyer / Archiv

Marienkäfer sind klein und niedlich – bis sie in so gigantischen Schwärmen auftreten, wie nun im kalifornischen San Diego geschehen. 

Wer mag sie nicht, jene kleinen süssen Käferchen mit ihren rötlichen Flügeln samt schwarzen Punkten? Marienkäfer sind beliebt und als Glücksbringer bekannt. Doch können sie auch bedrohlich wirken?

Durchaus, wie man nun im kalifornischen San Diego feststellte: Dort entpuppte sich eine gigantische Wolke auf dem Radar des Nationalen Wetterdienstes als riesiger Marienkäferschwarm. So riesig, dass das Radar ihn auf der Karte von Südkalifornien erfasste. Über Hunderte Kilometer erstreckte sich der Insekten-Schwarm.

Kein Niederschlag

So tweetete der National Weather Service in San Diego ein Video von den Radaraufnahmen in San Diego: «Das grosse Echo, das heute Abend auf dem SoCal-Radar auftaucht, ist kein Niederschlag, sondern tatsächlich eine Wolke von Marienkäfern», hiess es. 

Nach Angaben der «Los Angeles Times» sei die Wolke etwa 130 mal 130 Kilometer gross. Die Marienkäfer, die in einer Höhe von bis zu 2700 Metern fliegen, seien auf der Suche nach Nahrung, die ihnen in den Tälern ausgegangen sei.

Lernen konnte man dabei nicht nur, dass Marienkäfer in beeindruckenden Schwärmen auftreten, sondern auch wie diese Schwärme genannt werden – «Bloom» nämlich, übersetzt «Blüte».

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite