Am 1. Advent schneit es bis in tiefe Lagen

uri

22.11.2021

Momentan zeigt sich das Wetter lediglich feucht und grau. Zum Start der Vorweihnachtszeit am kommenden Wochenende steigen aber immerhin die Chancen, dass bis ins Flachland die ersten Schneeflocken fallen. 

uri

22.11.2021

Du darfst dir berechtigte Hoffnungen machen, dass am ersten Advent Schnee bis in tiefe Lagen fällt.

Der November macht seinem schlechten Ruf bislang alle Ehre, berichtet «SRF Meteo». Auch in den nächsten Tagen soll es so bleiben und auch im Mittelland und vielen Alpentälern weiterhin neblig und trüb werden. Laut den Wetterdiensten darf man dann aber zwischen Freitag und Sonntag auch im Flachland immerhin mit dem ersten Schnee rechnen.

Nach derzeitigem Stand werde der Winter zum ersten Adventswochenende nämlich «einen Anlauf» nehmen, prognostiziert «Meteonews» in einer Mitteilung. Der Wintereinbruch wird ab Freitag erwartet. Wie Meteorologe Klaus Marquardt erklärt, verlagert sich dann das wetterbestimmende Mittelmeertief weiter nach Norden und bringt mehr feuchte Luft auf die Alpennordseite. Zugleich soll dann auch von Deutschland und Frankreich her kältere Luft in die Schweiz einsickern.

Ein Paar geniesst die Aussicht auf Zug vom schneebedeckten Zugerberg. (Archiv)
Bild: Keystone

Am Nordrand des Landes soll es dann zwar noch eher trocken bleiben, entlang der Alpen aber verstärkt Niederschläge geben. Mit dem Absinken der Schneefallgrenze auf etwa 500 Meter sind laut Marquardt dann auch Flocken bis ins Flachland möglich. Diese seien allerdings eher nass und dürften nicht liegen blieben. Einen weissen ersten Advent dürfe man hier also nicht erwarten.

Am Sonntag wieder kältere Luft

Am Samstag dann gelangt laut «Meteonews» von Süden her zunächst etwas mildere Luft den Alpenraum. In den Bergen könne es dann auch föhnig werden, während es im Norden wohl am Vormittag noch trocken bleibe und sich erst ab Nachmittag neue Niederschläge ankündigen. Zum Sonntag werde aus dem Norden dann bereits wieder kältere Luft einströmen, was die Chancen auf weitere Schneeflocken erhöht.

Es sei also wahrscheinlich, dass man zum Adventswochenende auch im «Mittelland die ersten Flocken zu Gesicht» bekomme, fasst Marquardt zusammen. Allerdings sei die Entwicklung dynamisch «und diese Prognose noch nicht in Stein gemeisselt», so der Meteorologe.