Überraschungsgast in Australien

Seehund besucht Kühe auf Farmweide

AFP/amo

18.8.2022

Eine Farm in Australien hat Besuch von einem ungewöhnlichen Gast erhalten: Ein Seehund robbte rund 30 Kilometer vom Meer entfernt über die Felder zur Farm. 

AFP/amo

18.8.2022

In Australien hat ein Seehund auf einer Kuhweide für Aufsehen gesorgt: Das Tier war rund 30 Kilometer von der Küste entfernt auf Landgang. Eine Milchbäuerin im südöstlichen Bundesstaat Victoria entdeckte den Seehund, als er am Sonntag unter den ratlosen Blicken ihrer Kühe über die Weide robbte.

Der Seehund macht es sich auf der Kuhweide von Milchbäuerin Karli McGee gemütlich.
Der Seehund macht es sich auf der Kuhweide von Milchbäuerin Karli McGee gemütlich.
Screenshot Youtube

«Wir sind mit dem Traktor über die Weide gefahren und dachten erst, es wäre ein Schwein. Als es dann anfing sich zu bewegen, haben wir gesehen, dass das eindeutig kein Schwein war, sondern ein Seehund», sagte Karli McGee am Donnerstag dem Sender ABC.

Zwischen dem angestammten Verbreitungsgebiet der Seehunde vor der Küste und McGees Weide im Ort Simpson liegen rund 30 Kilometer. Möglicherweise sei das Tier in einem Fluss stromaufwärts geschwommen und dann auf der Suche nach Nahrung an Land gegangen, vermutete die Bäuerin. Sie alarmierte die Behörden, Mitarbeiter des Zoos von Melbourne sollten das Tier untersuchen und wieder zum Meer zurückbringen.

Die Kühe waren nicht ganz so angetan von ihrem Gast.
Die Kühe waren nicht ganz so angetan von ihrem Gast.
Screenshot Youtube

Ein von McGee aufgenommenes Video zeigt den Seehund, wie er eine Weide überquert. «Wir dürfen uns ihm nicht nähern, deshalb können wir ihn nicht selbst retten», sagte die Bäuerin dem Fernsehsender Channel 7. Seit seiner ersten Sichtung sei er ein ganzes Stück weiter landeinwärts vorangekommen und befinde sich nun auf dem angrenzenden Grundstück ihrer Eltern.