Zehntausende feiern in Zürich 

toko

15.6.2019

Auch dieses Jahr fand in Zürich wieder die Gay-Pride-Parade statt. Zehntausende verwandeln die Stadt am Samstag zur Party-Meile. Am Abend geht es am Seebecken weiter.

Bereits zum 25. Mal ziehen LGBT-Aktivisten auf der Gay-Pride-Parade durch Zürich – erstmals finden das Programm rund um das Seebecken statt.

Um etwa 13.00 Uhr ging es am Helvetiaplatz los, anschliessend weiter über die Poststrasse bis zum Bürkliplatz. Singend und tanzend zog die Menge durch die Stadt, laut verschiedenen Medienangaben sollen es Zehntausende sein.

Gegen 17 Uhr neigt sich der Umzug dem Ende zu. Anschliessend wird am Seebecken weitergefeiert, verschiedene ­Künstler wie Dodo oder Ayo Hope treten auf.

Einer der Höhepunkte auf der Gay Pride war der Auftritt des Schlagersängers Lukas Hänni.

Die Zurich-Pride-Parade wird auch Christopher Street Day genannt. Auf den Demonstrationen, die weltweit stattfinden, setzen sich LGBT-Aktivisten für gleiche Rechte für Schwule, Lesben sowie Bi- und Transsexuellen ein. Erst gestern nahmen Zehntausende an der Gay-Pride-Parade in Tel-Aviv teil. 


Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite