US-Kriegsschiff aus dem Zweiten Weltkrieg

Tiefsee-Abenteurer findet Wrack in 7000 Metern Tiefe

Von Stefan Michel

26.6.2022

US-Kriegsschiff in 7000 Metern Tiefe vor Philippinen entdeckt

US-Kriegsschiff in 7000 Metern Tiefe vor Philippinen entdeckt

Forscher haben das Wrack des US-Kriegsschiffes «USS Samuel B Roberts» in 7000 Metern Tiefe vor der philippinischen Küste entdeckt. Es ist damit das am tiefsten liegende Schiff, das jemals aufgespürt wurde.

25.06.2022

Noch nie ist ein Schiffswrack in grösserer Tiefe gefunden worden. Ein Tech-Unternehmer und U-Boot-Kapitän entdeckt die 1944 gesunkene USS Samuel C. Roberts vor den Philippinen in 7000 Metern Tiefe.

Von Stefan Michel

26.6.2022

Dass überhaupt jemand «Sammy B» entdeckte, ist ein kleines Wunder. Zum Vergleich: Die Titanic ruht in 4000 Metern Tiefe und damit 3000 Meter höher als das US-amerikanische Kriegsschiff. Und nur 2 Prozent des gesamten Meeresgrunds liegen mehr als 6000 Meter unter der Wasseroberfläche. 

Der Entdecker des Wracks heisst Victor Vescovo, ist Investor in Texas und besitzt ein Tiefsee-U-Boot.  Er ist zudem Offizier der Marine im Ruhestand und hält mehrere Tiefsee-Rekorde mit verschiedenen U-Booten. Unter anderem hat er die tiefsten Punkte jedes einzelnen Ozeans erreicht. Nebenbei stand er auch dem höchsten Punkt jedes Kontinenten sowie auf dem Nord- und dem Südpol. 

Die Entdeckung der USS Samuel C. Roberts scheint für den Navy-Veteranen trotz all dieser bestandenen Abenteuer eine grosse Bedeutung zu haben. «Es ist eine besondere Ehre dieses gesunkene Schiff zu finden und nun dessen heroische Geschichte erzählen zu können», sagt er der BBC. Er wolle damit auch den gefallenen Marinesoldaten die Ehre erweisen.

Die Suche geht weiter

Die USS Samuel C. Roberts war ein sogenannter Geleitzerstörer und in den Pazifikkrieg der USA gegen Japan involviert. In der für beide Seiten enorm verlustreichen Seeschlacht von Samar  wurde es am 25. Oktober 1944 so schwer getroffen, dass es schliesslich sank. 89 Besatzungsmitglieder starben, 120 wurden zwei Tage später aus ihren Rettungsbooten geborgen. Einige Einschusslöcher am Rumpf habe er erkennen können, berichtet der Tiefsee-Kapitän der BBC.

Die Samuel C. Roberts lief Ende 1943 an der US-Ostküste vom Stapel und wurde im Oktober 1944 von japanischen Kriegsschiffen vor den Philippinen versenkt.
US Navy Photo / Wikipedia

2021 hatte Vescovo bereits ein anderes in der Schlacht von Samar versenktes Kriegsschiff entdeckt, die USS Johnston. Zwei weitere US-Kriegsschiffe gingen an jenem Oktobertag 1944 unter. «Vielleicht liegen sie in noch grösserer Tiefe» mutmasst ein an den Suchaktionen beteiligter Experte. Von den zerstörten japanischen Schiffen sagte er nichts.