Rega rettet verunglückte Velofahrerin dank Handy-App

SDA/uri

11.11.2021 - 10:05

Ein Rega-Helikopter flog den verletzten E-Bike-Fahrer ins Spital. (Symbolbild)
Die Frau wurde mit einem Rega-Helikopter ins Spital geflogen. (Symbolbild)
Bild: Keystone

Eine Velofahrerin ist bei Frutigen in schwer zugänglichem Gelände zig Meter in die Tiefe gestürzt. Die Rega konnte die Frau mittels der Notfall-App orten und bergen. 

SDA/uri

11.11.2021 - 10:05

Eine Velofahrerin ist am Mittwochabend bei Frutigen BE von der Strasse abgekommen und mehrere Dutzend Meter tief in ein unwegsames Waldstück hinuntergestürzt. Die Frau konnte gerade noch über die Rega-App mitteilen, dass sie schwer verunglückt sei.

Dann herrschte Stille in der von der App aufgebauten Telefonleitung, wie die Rettungsflugwacht am Donnerstag mitteilte. Der Einsatzleiter konnte die Frau nicht mehr erreichen.

Dank den via App übermittelten Standortdaten gelang es aber der Rega, die Frau zu lokalisieren. Dem Piloten des sofort aufgebotenen Helikopters wurden die Koordinaten direkt ins Cockpit übermittelt.

Die erheblich verletzte Frau wurde von der Rega geborgen und erhielt noch vor Ort von dieser Crew erste Hilfe. Mit Unterstützung eines ebenfalls aufgebotenen Rettungsdiensts wurde die Frau anschliessend zum Rettungshelikopter getragen und danach in ein Spital geflogen. Im Einsatz stand auch eine Polizeipatrouille.

SDA/uri