Ätna schleudert wieder Asche und Lava in den Himmel

SDA/gbi

23.2.2021 - 15:13

Smoke fills the sky during an eruption of Mt. Etna volcano, near Catania in Sicily, southern Italy, early Tuesday, Feb. 23, 2021. The explosion started before midnight on Monday night, provoking a huge eruption plume that rose for several kilometers from the top of Etna, as reported by The National Institute of Geophysics and Volcanology, Etneo Observatory. (AP Photo/Salvatore Allegra)
Der Ätna in Sizilien ist seit einigen Tagen wieder sehr aktiv: Die Aufnahme zeigt den jüngsten Ausbruch in der Nacht zum  23. Februar. 
Bild: AP Photo/Salvatore Allegra

Der Ätna kommt nicht zur Ruhe: Bereits zum fünften Mal innert weniger Tage hat der italienische Vulkan Lavafontänen und Aschewolken ausgespien.

Der über 3300 Meter hohe Ätna auf Sizilien begann am Montagabend gegen 22 Uhr immer stärker zu zittern, wie Experten vom Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) am Dienstag berichteten. Die neue spektakuläre Eruption nahm demnach am Südostkrater ihren Ausgang.

Rund eine Stunde später schossen Lavastrahlen bis zu 300 Meter über den Kraterrand hinaus. Später reichte die Aschesäule zum Teil viele Kilometer in den Himmel. Gegen 1.00 Uhr am Dienstagmorgen hörten das Zittern und die Explosionen rasch auf.

Für die Forscher ist das nächtliche Naturschauspiel kein Grund zur Sorge. Sie wollen es für weitere Untersuchungen nutzen und Materialproben nehmen, die der Feuerberg ausgespuckt hat. Der Ätna ist seit Mitte Februar sehr aktiv.

Zurück zur Startseite