Ist er der schlimmste Serienmörder der US-Geschichte?

tali

29.11.2018

Für den Mord an drei Frauen wurde Samuel Little bereits 2014 zu drei lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt.
Getty Images

FBI-Ermittler verdächtigten einen verurteilten Dreifach-Mörder eines weiteren Mordes. Er gestand ihn – und noch viele, viele mehr.

Nach einem Treffer in der DNA-Datenbank waren sich Christina Palazzolo und Angela Williamson sicher: Samuel Little, der 2014 für den Mord an drei Frauen zu dreimal lebenslänglich verurteilt wurde, muss auch der Mörder von Denise Christie Brothers sein – sie war 1994 erwürgt auf einem Parkplatz in Odessa, Texas, gefunden worden. «Es war genau sein Vorgehen, und wir wussten, dass er zu dieser Zeit in dieser Gegend unterwegs war», zitiert das FBI auf seiner Webseite die Ermittlerinnen. Diese entschieden sich, zur Befragung des Verdächtigen noch Texas Ranger James Holland hinzuziehen. Samuel Little gestand den Mord schliesslich – und zum Erstaunen seiner Zuhörer noch 89 weitere.

Little, der 1956 erstmals straffällig wurde und 2012 in einer Obdachlosenunterkunft in Kentucky wegen eines Drogendelikts verhaftet wurde, erhoffte sich von seiner Kooperation den Umzug in ein anderes Gefängnis. Und er vertraute Texas Ranger James Holland, der für die Aufklärung alter Fälle geschult ist.

«Im Verlauf des Gesprächs im Mai ging Little Städte und Bundesstaaten der Reihe nach durch und nannte Ranger Holland die Zahl der Menschen, die er dort jeweils umgebracht hat», erinnert sich Palazzolo. «Jackson, Mississippi: eins. Cincinnati, Ohio: eins. Phoenix, Arizona: drei. Las Vegas, Nevada: eins.»

Stadt für Stadt, Staat für Staat gestand Samuel Little seine Morde.
FBI

34 Morde bereits bestätigt

90 Morde hatte der 78-Jährige am Ende der Vernehmung eingeräumt. 34 davon konnten Christina Palazzolo und Angela Williamson bereits bestätigen. Zwar habe Little Probleme, sich an genaue Zeiträume zu erinnern, er könne die Morde, die zwischen 1970 und 2005 begangen wurden, jedoch detailreich beschreiben, erklären die Ermittlerinnen. Er wisse noch, wo er war, welches Auto er fuhr – und er könne sogar Bilder seiner Opfer zeichnen.

Palazzolo und Williamson durchkämen derzeit die Datenbank des FBI nach ungelösten Fällen, in denen Frauen auf dieselbe Weise ermordert wurden wie jene drei, für deren Tod Little bereits verurteilt ist: Der ehemalige Boxer setzte seine Opfer zunächst mit kräftigen Schlägen ausser Gefecht und strangulierte sie anschliessend.

Samuel Little wählte in der Regel Frauen aus, die verletzlich waren – und die nur wenige vermissen würden.
Keystone

Viele Morde blieben unerkannt

Da die Leichen weder Schuss- noch Stichwunden aufwiesen, wurden nicht alle Tötungen als Morde erkannt. Viele davon wurden nach dem Leichenfund als Unfälle, Überdosen oder natürliche Todesfälle eingestuft und nicht weiter untersucht. Denn meistens wählte Little ungeschützte Frauen vom Rand der Gesellschaft aus, etwa Drogensüchtige oder Prostituierte. Ausserdem beging er den Grossteil der Morde zwischen 1970 und 1980, also bevor die DNA-Analyse für Ermittlungen genutzt wurde.

Sollten die Ermittlungen die Aussagen von Samuel Little bestätigen und es zur Anklage kommen, würde der Rentner als schlimmster Serienkiller der USA in die Kriminalgeschichte eingehen, sagte Staatsanwalt Bobby Bland CNN.

Und fast wäre Little davongekommen.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite