Bericht: Thiam erhält 30 Millionen Franken zum Abschied

toko

8.2.2020

Der Machtkampf an der Spitze der Credit Suisse ist entschieden: Konzernchef Tidjane Thiam muss gehen, wie die Bank am Freitag bekannt gab.
KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI (Archivbild)

Gestern verkündete Credit Suisse die Entlassung von Tidjane Thiam. Sorgen um seine finanzielle Zukunft muss dieser sich jedoch nicht machen. Sein Abgang wird offenbar mit rund 30 Millionen Franken vergoldet.

Letztlich hat die ihn die Beschattungsaffäre den Job gekostet: Tidjane Thiam muss bei der Credit Suisse gehen.

Der Abgang wird ihm jedoch offenbar rund 30 Millionen Franken einbringen. Dies berichtet der Tages-Anzeiger.

Demnach stünden Thiam noch Bonuszahlungen der vergangenen Jahre sowie Bezüge aus 2019 und 2020 zu. Denn die Geschäftszahlen — daran bemisst sich auch ein Teil von Thiams Bonus — waren gut. 

Allerdings könnten andere Faktoren, wie etwa «Verhalten und Ethik», den Bonus von Thiam schmälern, heisst es weiter. Bis zuletzt erklärte Thiam, nichts von den Beschattungen gewusst zu haben.


Bilder des Tages

Zurück zur Startseite